Anzeige
Anzeige

Lärzer „Fusion“ hat ein gerichtliches Nachspiel

12. Dezember 2016

Polizist bei einer FahrzeugkontrolleAuch wenn viele Besucher der Fusion in Lärz meinen, der Handel mit Drogen sei dort völlig normal und vor allem legal – nein, er ist es nicht. Am kommenden Mittwoch müssen sich vor dem Amtsgericht in Waren drei Fusion-Besucher im Alter von 25 bis 29 Jahren verantworten.

Ihnen wird vorgeworfen, bei der Fusion 2013 mit Drogen in „nicht geringer“ Menge gehandelt zu haben.
Die drei Männer müssen mit einer Freiheitsstrafe von 1 bis 3 Jahren rechnen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*