Anzeige
Fleesenseelauf 17.09.2017
Anzeige
Autohaus Behrend

Landtagsabgeordnete startet Malwettbewerb

11. August 2017

Die SPD-Landtagsabgeordnete Nadine Julitz möchte mit Kindern und Jugendlichen einen Malwettbewerb zu dem Thema „Mein Lieblingsort in Waren (Müritz)“ veranstalten. Dabei sollen die Kleinen bis zum Herbst ihren Lieblingsort bzw. -platz malerisch präsentieren.

„Die Auswertung der eingesendeten Bilder übernimmt eine Jury, die aus dem Stadtpräsidenten, dem Bürgermeister, Christiane Bastian vom Kultur und Kunstverein Waren e. V. und mir besteht“, informierte die Abgeordnete. Und verspricht: Es gibt tolle Preise zu gewinnen, keiner soll leer ausgehen.

Später will Nadine Julitz diesen Wettbewerb auch in den Kindergärten, Grundschulen und Jugendclubs in Röbel/Müritz und Malchow durchführen.

Die Bilder können bis zum 20. September an das Wahlkreisbüro in der Rosa-Luxemburg- Str. 16c, 17192 Waren (Müritz) gesendet werden. Bitte auf der Rückseite das Alter und die Anschrift notieren!

In einigen Kindergärten hat die Sozialdemokratin ihren Wettbewerb in dieser Woche bereits vorgestellt.


5 Antworten zu “Landtagsabgeordnete startet Malwettbewerb”

  1. Brigitte sagt:

    Holla, die Waldfee…das ist ja mal ganz wichtige Arbeit, die die Landtagsabgeordnete da leistet .Aber es ist vielleicht auch nie früh genug , neue Wähler zu gewinnen ?

    Ich rate mal, sie war bestimmt schon in AWO Kindergärten?????

    Politiker und Politikerinnen gehören überall hin, um ihre Arbeit zu tun, aber nach meiner Meinung nicht in Kindergärten….oder doch….bin mir nicht ganz sicher ..

    • Nein, sie war nicht nur in AWO-Kitas, und: Was ist so schlimm an einem Malwettbewerb für Kinder? Wir sind jedenfalls gespannt darauf, wie die kleinen ihre Stadt sehen.

      • Brigitte sagt:

        Malwettbewerbe für Kinder an sich finde ich auch vollkommen in Ordnung…allerdings finde ich, dass diese nicht durch Politiker * innen initiiert werden sollten…man stelle sich nur mal den Aufschrei vor, ein afd Abgeordneter wäre mit diesem Ansinnen in Kindereinrichtungen gegangen…..ist doch irgendwie nicht vorstellbar..und auch richtig, aber das gilt ebend auch für alle anderen Parteien …

        • Mario sagt:

          Tja – die Frage stellt sich nicht, weil die AfD nicht auf diese Aktion gekommen ist. Zudem liegt es immer noch an den Leiterinnen, wer in ihrer Einrichtung etwas veranstalten darf. Außerdem: solange die Kinder nicht aktiv in den Wahlkampf mit einbezogen werden, geht das voll in Ordnung. Und da gebe ich Frau Gest recht.

  2. Karin sagt:

    Brigitte ,das ist schon richtig , aber nur weil es immer um Parteienpolitik geht und nicht um Sachpolitik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*