Anzeige
Anzeige

Letzte Chance auf Fördermittel

11. November 2013

Sammelgrube oder Kleinkläranlage? – Grundstücke, die nicht an ein zentrales Abwassernetz angeschlossen sind, müssen bekanntlich bis zum Ende dieses Jahres eine umweltverträgliche Abwasserentsorgung haben.

„Leider gibt es im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Grundstückseigentümer, die bislang nicht auf die entsprechenden Presseveröffentlichungen und Aufforderungen unserer Behörde reagiert haben“, sagt Christine Büttner, Leiterin des Umweltamtes. „Wir werden aber ab 2014 Bußgelder fordern müssen, sofern die Abwassertechnik noch nicht auf den geforderten Stand gebracht wurde“, betont sie. Sie empfiehlt den Grundstückseigentümern, nicht länger auf einen Sanierungsbescheid zu warten, sondern selbst aktiv zu werden.

Bis zum letzten Tag des Jahres ist es noch möglich, einen so genannten „Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis“ zu stellen und Fördermittel zu beantragen. „Dabei muss für uns eindeutig erkennbar sein, dass der Eigentümer im ersten Halbjahr 2014 die notwendige Anpassung vornehmen wird. Mit Beendigung der Förderperiode am 31.12.2013 können wir im Jahr 2014  definitiv keine Fördermittelanträge mehr annehmen“, so Christine Büttner.

Nicht in jedem Fall muss eine biologische Kleinkläranlage gekauft werden. Es ist auch möglich, dass eine abflusslose Sammelgrube hergerichtet oder neu gebaut wird. Sie muss  dicht sein, damit das Schmutzwasser nicht in die Umwelt gelangen kann. Oder es ist auch möglich, eine vorhandene Dreikammer-Kläranlage nachzurüsten. „Welche Lösung am besten ist, muss von Fall zu Fall betrachtet werden. Die Grundstückseigentümer sollten sich deshalb an uns oder an andere Fachleute wenden und beraten lassen“, sagt Christine Büttner. Weil jetzt sehr viele Abwasseranlagen gebaut werden, haben die Unternehmen teilweise Probleme, den Ein- oder Umbau bis zum Jahresende zu schaffen. In diesen Fällen müssen die Grundstückseigentümer Fristverlängerung beantragen. Das gilt auch für  Fördermittel. Eine Verlängerung des Bewilligungszeitraumes muss zwingend beantragt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.