Anzeige
Anzeige

Lionsclub Müritz holt zum zehnten Mal hochkarätige Musiker für ein Benefizkonzert an die Müritz

5. März 2018

Für Jan Diller ist es ein Heimspiel. Und dennoch gibt’s auch bei ihm immer noch ein bisschen Aufregung, wenn er mit seinen Musikern auf der Bühne des Warener Bürgersaales steht. Seine Musiker – das sind die 22 Mitglieder der Bigband des Bundespolizeiorchesters. Gegenwärtig bereiten sich die Musiker um den Jabeler Jan Diller auf die feierliche Verabschiedung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière am 15. März vor, einen Tag später, also am 16. März, spielt die Bigband im Bürgersaal für einen guten Zweck.

Zum zehnten Mal lädt der Lionsclub Müritz zum Benefizkonzert mit der Bigband des Bundespolizeiorchesters ein, Jan Diller ist seit 2011 mit dabei. Sehr gerne, wie er erzählt. „Es ist doch super, wenn man Menschen mit toller Musik unterhalten kann und gleichzeitig etwas für die Jugend der Region macht“, sagt der Müritzer, der mit Judy Niemack eine  kalifornische Sängerin engagiert hat, die „mit allen Wassern gewaschen ist“ und schon auf allen Kontinenten auf der Bühne gestanden hat.

Judy Niemack ist Professorin am Berliner Jazz-Institut und will die Müritzer am 16. März gemeinsam mit der Bigband des Bundespolizeiorchesters begeistern. „Sie schafft es, das Publikum mit den ersten drei Tönen in ihren Bann zu ziehen“, verspricht Jan Diller.

Mehr als 200 Karten, so Lions-Präsidentin Kathrin Hake, sind bereits verkauft, Tickets gibt es in der Waren (Müritz)-Information oder online unter www.buergersaal-waren.de.

In den vergangenen neun Jahren sind bei den beliebten Benefizkonzerten des Lionsclubs rund 25 000 Euro zusammengekommen. Geld, mit dem die Kinder- und Jugendarbeit in der Region unterstützt wurde.

In diesem Jahr kann sich zum einen die Dance-Abteilung des TSV 90 Röbel über einen dicken Scheck freuen, zum anderen das THW Waren für die Nachwuchsarbeit.

Übrigens: Im vergangenen Jahr war der Bürgersaal zum Benefizkonzert ausverkauft. Also fix die Karten sichern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*