Anzeige
Anzeige

Männer streiten sich am Frauentag um Frau: Ein Schwerverletzter, blutige Wohnung

9. März 2018

Frauentagsfeiern sind für Männer gefährlich. Und auch wenn es etwas weiter weg von der Müritz ist – so sollte ein 8. März bestimmt nicht enden. In Stralsund hat ein 50 Jahre alter Mann am 8. März mit einem Nebenbuhler erst gefeiert – also Alkohol getrunken – und ihn dann schwer verletzt. Dabei ging es um die Frau des 50-Jährigen, die allerdings gar nicht dabei war, wie eine Polizeisprecherin auf WsM- Nachfrage sagte.

Der 50-Jährige war zum Feiern des Frauentags bei dem Jüngeren in dessen Wohnung. Im Verlauf des feucht-fröhlichen Gelages habe sich der Wohnungsinhaber immer mehr „für die Frau seines Gastes interessiert“, beschrieb es die Sprecherin.
Welchen Anteil die Dame daran vielleicht durch frühere Begegnungen hatte, sei nicht bekannt. Nachdem der Streit um das Weib des Anderen mit Worten wohl nicht mehr zu lösen war, schlug der 50-Jährige dem anderen Mann eine Bierflasche auf den Kopf.

Der Verletzte wusste sich nicht anders zu helfen, als doch wieder eine Frau zu fragen. Er klingelte bei der Nachbarin, die das Blut in der Wohnung sah und die Beamten und den Rettungsdienst holte. Der Geschädigte kam in eine Klinik.

Bei dem 50-Jährigen, der bei seinem Nebenbuhler geblieben war, wurde ein Alkoholwert von 2,99 Promille gemessen. Bei dem 41-Jährigen wurden 3,1 Promille gemessen. „Was nun genau den Ausschlag für diese Reaktion gab, wissen wir nicht“, sagte die Sprecherin. Der 50-Jährige wird zu dem Vorfall und den fraulichen Verwicklungen noch hochnotpeinlich befragt werden: Gegen den Schläger wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*