Anzeige
Anzeige

Malchower Eltern ermöglichen Kita-Projekt mit Tieren

28. Oktober 2013

Mit einer leckeren Aktion hat sich der alte Elternrat vom Kitajahr 2012/2013 bei den Kindern, Erziehern und Eltern der AWO Kneipp Kita „Kunterbuntes Kinderland“ in Malchow verabschiedet. Anlässlich des Herbstfestes mit Laternenumzug wurde ein 45 Kilo Schwein gebacken und scheibchenweise verkauft – mit Riesen-Erfolg.

Bereits um 20.30 Uhr war die Pfanne mit dem 45 Kilo Schwein leer. Lecker hat es geschmeckt und Geld kam auch gut in die Kasse. Und darüber freue man sich sehr, so Anja Hagel. Auf die Nachfrage wofür denn das Geld verwendet werden soll konnte sie auch schon präzise Auskunft geben. „Uns Eltern kam die Idee, hier in der Kita, ein Projekt zur Förderung der sozialen Kompetenzen für die Kinder zu starten. Und dafür soll dieses Geld mit verwendet werden“ so Anja Hagel.

Tiere fördern Wahrnehmung

Für das Projekt konnte schon der gemeinnützige Verein innovative tiergeschützte Arbeit e.V. „vier-für-zwei“ als Partner gewonnen werden. Der Verein ist in Roggentin ansässig und startet immer wieder Projekte, die von ausgebildeten Fachkräften aus den Bereichen Therapie, Pädagogik, Soziales oder Medizin mit einer Fortbildung zum tiergestützten Therapeuten durchgeführt werden. In der integrativen Kindertagesstätte wolle man gerne dieses Projekt als Eltern mit unterstützen, da tiergestützte Fördermassnahmen besonderes bei Kindern die soziale, körperliche oder psychische Lebenssituation verbessern können.

Das Zusammenleben mit Tieren wird verbessert, da viele Kinder das Gefühl nicht mehr kennen mit Tieren eng verbunden zu sein. Im Training wird die Feinmotorik geschult, und es gibt viele Anregen zum Sprechen. Beobachtungen zeigten, dass die Kinder in der heutigen Zeit größere Schwierigkeiten mit der Einhaltung von Regeln haben und es ihnen schwer fällt, auch die Bedürfnisse anderer zu akzeptieren bzw. respektieren. Die tiergestützte Therapie fördert die Koordination von Auge und Hand, die Wahrnehmung und das Sozialverhalten, die Kinder lernen Rücksicht zu nehmen und Regeln zu akzeptieren.

Das Projekt wird nach Absprache mit der Kita höchstwahrscheinlich im Frühjahr, Sommer 2014 stattfinden.                                                                                                                                                                                    A. Reincke


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*