Anzeige
Fleesenseelauf 17.09.2017
Anzeige
Autohaus Behrend

Malchower Schüler „schnuppern“ in die Berufswelt hinein

11. März 2017

Wer hätte gedacht, dass zur Ausbildung eines Dachdeckers auch das Anfertigen eines Herzens aus Schiefer gehört? Bei der Berufe-Entdecker-Tour der Fleesenseeschule Malchow konnten sich die Schüler der 8. und 9. Klasse gestern genau darüber informieren. Organisiert wird diese Tour von der Agentur für Arbeit.

Etwa 20 Austeller und zukünftige Ausbilder informierten über verschiedene Berufsbilder und Studiengänge. So waren beispielsweise der Bauernverband, Handwerksbetriebe, die Ärztekammer, die Polizei, Handelsunternehmen und Gastronomen mit ihren Auszubildenden vor Ort.

Klar wurde dabei auch, dass auch Schüler ohne Bestnoten eine Chance auf einen Beruf haben. Oftmals liegen die Qualitäten der Schulabgänger nicht im Pauken von Lernstoff, sondern in praktischen Qualitäten. Deshalb gehört für viele Ausbildungsbetriebe ein Probearbeiten einfach dazu. „Wir haben auch Leute mit einem dreier/vierer Durchschnitt. Das geht voll klar“, erzählt Tim Werz, der in Möllenhagen zum Industriemechaniker ausgebildet wird.

Dabei müssen sich die Ausbilder in M-V auf keinen Fall verstecken. Mit eigenen Schulungsstandorten und langfristigen Perspektiven für die Zukunft werden die späteren Fachkräfte bestens auf ihren Beruf vorbereitet.

Vorbereiten mussten sich auch die Schüler. Im Vorfeld hatten sie die Aufgabe, eigene Stärken herauszufinden, um gezielt an die Aussteller herantreten zu können. Gewappnet mit möglichen Fragen, um ins Gespräch zu kommen, sollten sie sich darüber Gedanken machen, was sie außerdem interessiert.

„Für die Schüler der 8. Klasse ist es das erste Mal, dass sie an so einer Messe teilnehmen. In der 9. funktioniert das schon besser“, die Größeren müssten dann schon gezielt auf drei Aussteller zugehen, erzählt Schulleiterin Heike Cordes. Diese Informationen werden dann im AWT- Unterricht (Arbeit/Wirtschaft/Technik) weiter genutzt. Auch die 10.-Klässler konnten die Berufe-Entdecker-Tour nutzen, wenn sie noch keinen Ausbildungsvertrag für das kommende Ausbildungsjahr unterschrieben haben.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*