Anzeige
Harry Hurtig
Anzeige
Autohaus Behrend

Malchower teilweise ohne Strom und Wasser

21. Oktober 2013

Etliche Malchower sind gestern Abend früher ins Bett geschickt worden als sie wollten: Am späten Abend saßen sie plötzlich im Dunkeln. Aber nicht nur das. Ein Teil der Einwohner und auch viele Bewohner benachbarter Gemeinden mussten ohne Wasser auskommen.

Wie der Chef der Malchower Stadtwerke, Gunthar Teichmann, auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“ erklärte, gab es einen Fehler in der 20-KV-Station, die am Ende der Bahnhofstraße steht und die der Deutschen Bahn gehört. „Ein Trafo schmorte vor sich hin“, meinte der Werkleiter.

Die Experten seines Unternehmens hätten den Fehler schnell gefunden und konnten die betroffenen Haushalte auf anderem Weg wieder mit Strom versorgen. Das Ganze habe etwa eine Stunde gedauert. Allerdings habe dieser Fehler in der Station auch gleich die komplette Elektronik im Wasserwerk lahmgelegt, so dass zahlreiche Malchower und Bewohner umliegender Gemeinden wie Nossentiner Hütte und Göhren-Lebbin buchstäblich auf dem Trockenen saßen. Betroffen war unter anderem auch das Schloss Fleesensee. „Wir haben alles dran gesetzt, den Schaden schnell zu beheben und konnten die Versorgung auch zügig wiederherstellen“, so Gunthar Teichmann.

Und auch wenn die Malchower wieder Strom und Wasser haben: Das Problem im Trafohäuschen an der Bahn ist noch nicht erledigt. Die Bahnanlagen werden nach Auskunft des Stadtwerke-Chefs derzeit über ein Notstromaggregat versorgt. „Hier müssen wir so schnell wie möglich eine Lösung mit der Bahn gemeinsam finden“, sagte Gunthar Teichmann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*