Anzeige

Mehr „bunt“ als „braun“ am Warener Hafen

30. August 2014

Ohne größere Zwischenfälle ist die angemeldete Kundgebung der Rechten heute Mittag am Warener Hafen über die Bühne gegangen. Zwar waren 50 rechte Teilnehmer angemeldet, doch standen hinter dem Plakat mit der Aufschrift „Keine linken Dinger in unserer Stadt“ lediglich 9 „Kameraden“, unter ihnen die NPD-Stadtvertreterin Doris Zutt.

Die Gegenseite war da deutlich besser „bestückt“. Rund 100 Gegner der rechtsextremen Kundgebung formierten sich am Hafen und wollten deutlich machen, dass Waren nicht braun, sondern bunt ist. Mit Erfolg. Denn sobald gegenüber irgendeiner zum Mikro griff, wurden die „Bunten“ so laut, dass die Reden von Frau Zutt und Co. niemand mehr verstand.
Nur einmal musste die Polizei eingreifen, als bei einem Gegen-Demonstranten ein Baseballschläger festgestellt wurde. Der junge Mann wurde aber aus den eigenen Reihen an die Polizei übergeben und von den Beamten mit zur Wache genommen.

Apropos Polizei: Die Einsatzkräfte, direkt am Hafen 13 an der Zahl, gingen sehr besonnen und diplomatisch vor, was sogar Urlauber aus Bayern, die zufällig am Ort des Geschehens vorbei schlenderten, anerkennend erwähnten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*