Anzeige

Mehrfamilienhaus in Groß Kelle für 167 000 Euro verkauft

27. Juli 2017

Eines der größten Häuser im kleinen Groß Kelle hat neue Besitzer. Das knapp 90 Jahre alte Gebäude wurde für 167 000 Euro an zwei Interessenten aus dem Berliner Raum verkauft, wie die Deutsche Grundstücksauktionen AG Berlin WsM jetzt bestätigt hat. Das Haus mit sieben Wohnungen war Ende Juni in einer Auktion angeboten worden, wo sich aber kein Bieter dafür fand. Deshalb habe man es jetzt im „Nachverkauf“ angeboten und auch verkaufen können. Die Verträge sind unterschrieben.

Solche Gebäude nutzten eigentlich derzeit viele Leute, die sich für Renditeobjekte interessieren, erklärte ein Sprecher. Das Gebäude in Groß Kelle wurde bereits in den 1990er Jahren umfangreich saniert und hat derzeit sieben modern ausgestattete Wohnungen. Wer dort lebt, hat es nur 700 Meter bis zum Groß Keller See und wenige Kilometer nach Röbel sowie zur Müritz bei Sietow, Zirzow oder Gotthun.
Das Backsteingebäude, dessen Fassade noch saniert werden muss, liegt an der Dorfstraße. Dazu gehören etwa 2000 Quadratmeter Grundstück mit Erholungsflächen. Das Mindestgebot lag bei 165 000 Euro.

Aus Friedland hat die Bahn über die DG AG ein denkmalgeschütztes Bahnhofsgelände der ehemaligen mecklenburgisch-pommersche Schmalspurbahn versteigert. Der Preis von Bahnhof, Ringlokschuppen, Wasserturm und Werkstattgebäude sowie mehr als 70 000 Quadratmeter Fläche, die teils an Bahngärtner verpachtet sind, stieg von ursprünglich 9000 Euro auf zuletzt 20 000 Euro.

Katalog unter https://www.dga-ag.de/terminuebersicht.html einsehbar.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*