Anzeige

Vermehrt Erntefahrzeuge unterwegs – Minister bittet um Rücksicht

13. Juli 2017

Die Ernte in Mecklenburg-Vorpommern ist bereits in vollem Gange. Landwirtschaftsminister Till Backhaus bittet in diesem Zusammenhang um Verständnis bei der Bevölkerung, besonders bei den Urlaubern des Bundeslandes.

„Die Ernte ist die anstrengendste Zeit für die Landwirte. In diesem Zeitraum fahren Sie die Arbeit eines ganzen Jahres ein“, so der Minister. „Es gibt kaum einen Wirtschaftszweig, der mehr abhängig ist vom Wetter, als die Landwirtschaft. Deshalb haben Sie Nachsicht und nehmen Sie Rücksicht bei einem erhöhten Verkehrsaufkommen von Erntemaschinen. Sofern ein Mähdrescher vor Ihnen auf der Straße fährt oder bis spät in die Nacht auf dem Feld hinter Ihrem Haus gedroschen wird, sollten wir immer bedenken, dass es die Landwirte sind, die das Getreide für unser Brot, die Sonntagsbrötchen oder unser morgendliches Müsli ernten“, betonte Backhaus.

Derzeit steht die Ernte der Gerste an. In Mecklenburg-Vorpommern werden 117.000 Hektar Wintergerste und 6.600 Hektar Sommergerste angebaut. Insgesamt sind es über 560.000 Hektar Getreide und über 220.000 Hektar Raps (vorläufige Zahlen). Die extremen Regenmengen Ende Juni und Anfang Juli verursachten verbreitet Lager in Roggen-, Gersten- und auch Weizenbeständen, was die Ernte zunehmend erschwert und die Dringlichkeit erhöht.

Foto: Ricardo aus Krümmel

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*