Anzeige

Mit dem Regenschirm in den OP

9. Oktober 2014

Uro5100 Jahre Warener Krankenhaus. Eine Station, die irgendwie immer anders war, ist die Urologie. Denn obwohl die Patienten noch bis vor wenigen Jahren in einer Baracke behandelt wurden, beschwerten sie sich eher selten darüber. Im Gegenteil: Die familiäre Atmosphäre, der kurze Weg nach draußen und die wohltuende Entfernung zum eigentlichen Krankenhaus schien vielen richtig zu gefallen. Erst recht, nachdem der Weg zu den Untersuchungen oder in den OP-Saal nicht mehr über den Hof, sondern durch einen Glasgang führte.

Uro6In den 60er Jahren wurden in ganz Deutschland urologische Kliniken gegründet – ein Abnabelungsprozess aus der Chirurgie. Initiator, Gründer und erster Chefarzt der Urologie in Waren war der in Thüringen geborene Dr. Heinrich Riesel. Die Klinik ging am 1.11.1969 in Betrieb, zunächst als ärztlicher Einmann-Betrieb mit rund zehn Belegbetten, aber mit einer schon recht umfangreichen Ambulanz.

Um 1972 wurden zwei urologische Stationen mit jeweils 15 Betten etabliert. Die urologischen Operationen fanden im zentralen OP-Trakt statt. In einem humorigen Vortrag anlässlich des 40. Klinikjubiläums 2009 schilder- te Dr. Sanmann (Stationsarzt ab 1981): „In der Station I teilten wir uns den 1. Stock mit der HNO. Fünfzehn Betten, verteilt auf vier Zimmer, ein Dienstzimmer und das berühmte kombinierte Toiletten-Bade-Abstell-Zimmer’ sowie noch zwei kleine Toiletten, in denen sich einmal einer erhängt hat, aber auf denen sonst nie viel los war. Im Dienstzimmer führte Schwester Annemarie mit stets weiß gestärkter Schürze und geschwungener Haube das Regime. (…) Für Blutentnahmen gab es ein Tablett mit Glasspritzen und Metallkanülen, bei denen sich die Spitzen nach längerem Gebrauch zu Widerhaken umbogen.

Uro1Das war lästig, aber auch immer eine willkommene Ausrede bei Fehlpunktionen. In solchen Fällen pflegte Schwester Annemarie zu sagen: ‚Komm Dokterchen, ich mach Dich das mal!’ (…) Viel war immer in unserem kombinierten Toiletten-Bade-Abstell-Raum’ los. Wenn man dort herein kam, war immer entweder jemand in der Badewanne oder eine Schwester saß auf dem freistehenden Klo und rauchte.
Das Wort ‚Urologie II’ bezeichnet eine ehemalige Baracke, die einfach nicht das Zeitliche segnen wollte. Sie bekam den klangvollen Beinamen ‚das Gartenhaus’ und bot vielen urologischen Patienten eine stilvolle Heimstatt. Zu den Operationen wurden die Patienten mit einer Trage über den Hof gefahren und bei Regenwetter mit einem Schirm geschützt. Der Rückweg des operierten Patienten verlief ähnlich, nur endete dieser stets vor der Zimmertür, weiter kam man mit der Trage nicht. An dieser Stelle begann stets die Frühmobilisation.“

Uro2Ab 1993 wurde die gesamte Urologische Klinik in der „Steinbaracke“ auf dem Hof hinter dem Südostflügel vereint. Stationsleitung war Schwester Sieglinde Berner. Es bildete sich das legendäre Team der „Uro-Schwestern“ – fachlich top, fröhlich und Patienten zugewandt, aber auch feierfreudig. Der Kern dieses Teams besteht glücklicherweise bis in die heutigen Tage fort und sichert das besondere Flair der Urologie in Waren.

Uro31999 trat Dr. Andreas Baars die Nachfolge von Chefarzt Dr. Riesel an. Mit großer Energie nahm Dr. Baars seine Tätigkeit auf, erwirkte endlich den Bau eines überdachten Glasganges zum Hauptgebäude, einen frischen Außenanstrich der DDR-grauen Steinbaracke und die Anschaffung neuer modernster OP-Geräte.
Von 1999 bis 2007 war der Klinikalltag stark durch Bauarbeiten mitgeprägt. Nachdem die „Steinbaracke“ komplett saniert war, einschließlich der Erneuerung der Heizungsanlage bei laufendem Betrieb, erfolgte 2003 der Umzug in die zweite Etage des Südostflügels. Der wehmütige Abschied wurde mit einem großen „Barackenfest“ begangen. Doch schon 2004 wurde dieser Teil des Hauses, ein 70er-Jahre-Bau, komplett kernsaniert. Die Urologie zog für drei lärm- und staubreiche Jahre zusammen mit der HNO in den ältesten Trakt des Krankenhauses.

Anfang 2007 bezog die Klinik ihr neues modernes Domizil in der 1. Etage des sanierten Südostflügels.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des MediClin Müritz-Klinikums.

Uro4 Das heutige Team der Urologie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*