Anzeige
Anzeige

Mitleid

9. November 2014

Unser Mitleid gilt an diesem 9. November den Ewiggestrigen.
Dazu zählen wohl auch diejenigen, die keine Mühe gescheut haben, auf den Warener Bahnhof geklettert sind und dort oben auf dem Schornstein eine DDR-Fahne angebracht haben.

Peinlich für Waren, dass 25 Jahre nach dem Mauerfall an einem so repräsentativen Gebäude, das seit kurzem der Stadt Waren gehört, eine DDR-Fahne weht.

Bahnhof


Eine Antwort zu “Mitleid”

  1. Heinz-Peter Schifflers sagt:

    Eine solche politische Aktion der ewig Gestrigen löst Betroffenheit aus, sie ist geschmacklos und absolut unverständlich….. sie macht sprachlos. Wollen diese Typen zurück in die Ähra der glorreichen DDR ? Und das nach überwundener totaler Mangelwirtschaft, nach verdreckten Seeen und Flüssen, stinkenden Autoabgasen, nach totaler Staatspleite, nach Mauer und Stacheldrat, politischer Vervolgung, Schießbefehl und Mauertoten, nach Unfreiheit bei Reisen, bei Bild, Wort und Schrift ?? Es ist nicht nur erstaunlich und erschreckend, wieviele ewig Gestrige und Uneinsichtige, die Realität ignorierende es doch leider immer noch gibt. Die Berliner Feier anlässlich der Überwindung von Mauer und Stacheldrat erlebten Feiern zu „25Jahre Deutsche Einheit“ sind deutliches Zeugnis für die gewachsene und im Ganzen auch freiheitlich und wirtschaftlich erreichte Einheit. Dafür genießt die Bundesrepublick Deutschland als wiedervereinigt Ganzes weltweite Bewunderung ! Die Auftritte der Rechts- und -wie hier-der Linksradikalen sind bedauerliche Schandflecken und schaden dem -auch international- erreichten positiven Bild.
    Ihr Heinz-Peter Schifflers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*