Anzeige

Müritz-Region: Mais bricht in diesem Jahr alle Rekorde

27. August 2016

Nicht nur in vielen Beeten der Müritzer Kleingärtner wachsen in diesem Jahr außergewöhnlich große Pflanzen. Auch die Landwirte kommen ins Staunen, wenn sie in ihren Maisfeldern stehen. Normalerweise, so der erfahrene Landwirt Thomas Diener, ist der Mais zwischen 2,5 und 3 Meter hoch und hat einen Kolben. In diesem Jahr finden sich aber Bestände mit Pflanzenlängen bis zu fünf Metern und drei Kolbenansätzen. „In meiner beruflichen Laufbahn habe ich so etwas noch nicht erlebt“, so Thomas Diener auf Nachfrage von WsM.

In dieser Woche haben die Landwirte der Müritz-Region bei bestem Wetter die Getreide- und Rapsernte abgeschlossen. Der Anteil von Getreide, vorwiegend Weizen, aber auch Gerste und Roggen, liegt bei rund 60 Prozent  der Ackerfläche, der von Raps bei gut 20 Prozent.

Leider waren die Erträge bei beiden Fruchtarten rund ein Viertel unter dem fünfjährigen Mittel, unter anderem wegen der Frostperiode im Februar und der Trockenheit im April. Teilweise war der Weizen ausgefroren.

Foto unten: Thomas Diener in einem Maisfeld bei Groß Varchow, in dem die Pflanzen bis zu fünf Meter hoch sind.

Mais


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*