Anzeige
Anzeige

Mysteriöser Diebstahl beschäftigt die Warener Polizei

29. August 2016

DS3 Dieser Fall ist wirklich mysteriös: In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag haben bislang unbekannte Täter ein 10 mal 10 Meter großes Zelt auf dem Warener Mühlenberg,  das dort noch ohne Plane stand,  abmontiert und abtransportiert. Und zwar vermutlich mit einem Boot über den Tiefwarensee.
Am Sonntag dann meldete sich ein Spaziergänger bei der Polizei, weil er im Bereich Amsee einen Mann in einem Boot beobachtet hat, der dort onanierte. Im Boot befanden sich der Beschreibung des Zeugen zufolge verschiedene Metallstangen.

Als die Beamten eintrafen, waren Boot und Mann weg, allerdings entdeckten die Polizisten diverse Metallstangen tief im Schilf und stellten schnell den Zusammenhang zum in der Nacht zuvor auf dem Mühlenberg gestohlenen Zelt-Gestänge her.

DS5Eigentümer des Zeltes ist Unternehmer Klaus Frankenberg. „So etwas habe ich in fast 30 Berufsjahren noch nicht erlebt. Wer baut so ein großes Zelt mit bis zu fünf Meter langen Stangen ab und transportiert es dann auch noch in einem kleinen Boot? Einer alleine kann das nicht geschafft haben“, meint Klaus Frankenberg.

Er hat sich heute auf die Suche nach den fehlenden Teilen gemacht, konnte von Land aus aber nichts entdecken. Die Wasserschutzpolizei kam mit einem Schlauchboot zum Tiefwarensee, gemeinsam fanden sie dann das Diebesgut, das gut versteckt im Schilf lag – sehr schlecht zugänglich vom Wasser und noch schwieriger von der Landseite aus.

Da noch nicht klar ist, ob alle Teile noch zu gebrauchen sind, geht die Polizei erst einmal von einem Schaden von rund 4000 Euro aus. Die Ermittler bitten um Hinweise.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*