Anzeige

Eine Antwort zu “Na, wenigstens müssen wir im Garten nicht gießen…”

  1. Peter Sohr sagt:

    . . . . und wir können schon mal so langsam an zu sparen. Nicht mit Wasser, sondern mit Geld. Die Getreidepreise werden wohl sündhaft explodieren. Die Getreidebauern hatten wie beobachtet vorgestern noch schnell Das Getreide zwischen Vielist und Waren „Noteingefahren“, damit es vom lang anhaltenden regen bis Anfang/Mitte nächster Woche nicht zu 100% auf dem Halm Schaden nimmt. Als halbtrockenes Viehfutter wird es ja noch gehen was bis vorgestern abgedroschen wurde. Aber was wird mit dem Brotgetreide? Müssen wir uns auf eine Getreideknappheit und höhere Kornproduktpreise einstellen? Ich glaube wohl schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*