Anzeige

NDR unterstützt mit „Hand in Hand“ MS-Kranke

3. Dezember 2014

Mit dieser Veröffentlichung möchten wir auf die NDR-Aktion „Hand in Hand“ aufmerksam machen In diesem Jahr informiert der Sender sehr ausführlich über die Krankheit Multiple Sklerose, besser als MS bekannt, und sammelt Spenden für Betroffene.  Auch in der Müritz-Region leiden viele Frauen und Männer – ganz junge, nicht mehr ganz so junge und ältere – an Multiple Sklerose, einer nach wie vor unheilbaren Krankheit.

Hand„Die Diagnose MS ist im Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen oft ein radikaler Einschnitt, nach dem nichts mehr ist wie zuvor. In dieser Situation brauchen die Erkrankten Unterstützung. Im Rahmen von ‚Hand in Hand für Norddeutschland‘ möchten wir über MS informieren und das Engagement der norddeutschen Landesverbände der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft vorstellen. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass MS-Erkrankte die bestmögliche Hilfe bekommen“, so NDR-Intendant Lutz Marmor

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine entzündliche, chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems. Aufgrund einer Fehlsteuerung richtet sich das Immunsystem gegen körpereigene Strukturen. Durch die Entzündungen ist die Übertragung der Informationen in den Nervenbahnen gestört, Sprach-, Sinnes- und Seh-Störungen oder Lähmungen können die Folgen sein. Charakteristisch für MS ist das schubweise Auftreten der neurologischen Ausfallerscheinungen. Je nach Schwere und Dauer des Schubes können Symptome bleiben, sich zurückbilden oder Behinderungen zurücklassen.

„Wir freuen uns sehr über die Aktion des NDR. Die chronische Erkrankung Multiple Sklerose verändert das Leben für den Betroffenen und dessen Umfeld von einem auf den anderen Tag. Unterstützung und Hilfestellung sind hier von großer Bedeutung. Letztlich sind es die Spender, die unsere Arbeit ermöglichen und damit einen großen Beitrag leisten“, sagt Gudrun Schoefer, Vorstandsvorsitzende der DMSG in Mecklenburg-Vorpommern, selbst von MS betroffen.

Trotz weltweit intensiv betriebener Forschung ist Multiple Sklerose noch nicht heilbar, und auch die Ursache der Krankheit ist bis heute unbekannt. Zur Aufgabe der DMSG-Landesverbände zählt die umfassende Information und Beratung über Multiple Sklerose. Als Organisation für Selbsthilfe, Beratung und Begleitung wollen die Landesverbände an Multiple Sklerose erkrankten Menschen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben ermöglichen und sie sowie ihre Angehörigen bei auftretenden Problemen und Krisen unterstützen. Die eingenommenen Spenden kommen zu 100 Prozent den vier norddeutschen Landesverbänden der DMSG zugute.

Und hier kann man spenden:

Bank für Sozialwirtschaft AG, Geschäftsstelle Hamburg
Kontonummer:   637637014
Bankleitzahl:      251 205 10
IBAN:                  DE38 2512 0510 0637 6370 14
BIC:                    BFSWDE33HAN


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*