Anzeige

Neue Eigentümer wollen mehr Gäste an den Fleesensee locken

7. Oktober 2014

Erleichterung in Göhren-Lebbin: Nach dem geglückten Verkauf des „Land Fleesensee“ haben sich gestern nicht nur die Mitarbeiter der einzelnen Häuser erleichtert gezeigt, sondern auch Tourismusexperten des Ortes. Die Lindner Investment Management GmbH (LIM) übernimmt das Resort „Land Fleesensee“ – eine der größten Ferien- und Freizeitanlagen Europas. Der Vertrag wurde einer Pressemitteilung zufolge am 2. Oktober  unterschrieben.

Über den Kaufpreis haben der Verkäufer, die Fleesensee GmbH & Co. Entwicklungs KG, und die LIM, Stillschweigen vereinbart. Auf dem rund 550 Hektar großen Areal, einer Größe, die etwa 770 Fußballfeldern entspricht, befinden sich das Radisson Blu Resort Schloss Fleesensee, das Dorfhotel Fleesensee und der einzige Robinson Club auf deutschem Boden. Darüber hinaus ergänzen fünf Golfplätze des Golf- & Countryclubs Fleesensee sowie das Land Fleesensee Spa das Freizeit- und Sportangebot.

„Mit diesem vielfältigen Angebot zählt das Resort Land Fleesensee zu den attraktivsten Ferien- und Freizeitgebieten Deutschlands“, sagt Jörg Lindner, Managing Director der LIM. „Gleichzeitig ist Fleesensee eine ideale weitere Komponente des LIM- Portfolios.“

Bessere Auslastung dank neuem Betreiberkonzept

Die LIM hat für das „Land Fleesensee“ ein neues Betreiberkonzept mit dem Ziel entwickelt, die verschiedenen Angebote besser zu koordinieren und deren Vermarktung zu optimieren. Das beinhaltet unter anderem ein Auffrischung der Immobilien, die zentrale Vermarktung mithilfe eines Convention Centers sowie die Erhöhung der Auslastung über weitere touristische Partner.

„Das Resort Land Fleesensee hatte bisher in erster Linie kein Qualitätsproblem, sondern ein Vermarktungsproblem”, sagt Kai Richter, Managing Director der LIM. „Bisher wurden die touristischen Angebote dezentral durch die einzelnen Betriebe und Reiseveranstalter vermarktet”, so Richter. Das habe zu hohen Streuverlusten, niedrigen Übernachtungsraten und einer geringen Auslastung geführt. Fleesensee sei bisher nicht als Marke in den Köpfen der Verbraucher verankert. Dies werde LIM ändern. „Wir werden die Marketingaktivitäten bündeln und sie nicht nur auf den heimischen Markt, sondern auch international ausrichten“, so Richter weiter.

Die LIM bündelt eigenen Angaben zufolge jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Business-Hotels und Ferien-Resorts sowie im Betrieb von Golfplätzen und verfügt über die gesamte Kompetenz für den Sektor Meeting, Incentive, Congress und Event (MICE). „Aufgrund des breiten Angebots an verschiedenen Übernachtungs- und Sportmöglichkeiten gibt es keine andere Destination in Deutschland, die sich so gut für eine Vermarktung im MICE-Segment eignet, wie Fleesensee“, sagt Richter.

Die Lindner Investment Management GmbH mit Hauptsitz Düsseldorf ist eine eigentümergeführte Unternehmensgruppe mit den Geschäftsbereichen Investment, Development und Asset Management. Gegründet 2006 legt die LIM den Fokus auf die Neupositionierung von renditestarken Hotel- und Touristikimmobilien. Diese werden optimiert und nach Restrukturierung wieder am Markt platziert. Darüber hinaus investiert die Gruppe in strategische Unternehmensbeteiligungen, die die eigenen Geschäftsbereiche unterstützen und ergänzen. Jörg Lindner und Kai Richter (Foto) fungieren als Managing Directors der LIM.

LIM_Kai Richter_Joerg Lindner_Fleesensee_Expo Real


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*