Anzeige

Neuer Radweg führt zum Teil durch den Nationalpark

12. Januar 2016

Zwischen dem Müritz-Radrundweg und dem Mecklenburgischen Seen-Radrundweg bei Boek im Norden sowie dem Müritz-Radrundweg bei Mirow/Granzow im Süden entsteht ein neuer, etwa
13 Kilometer langer Radweg. Die Gemeinden Roggentin und Rechlin sowie die Stadt Mirow hatten dieses Vorhaben gemeinsam in Angriff genommen, um das touristische Angebot in der Region weiter auszubauen. Der Radweg soll in der Trasse vorhandener Wald- und Feldwege verlaufen, rund sechs Kilometer davon innerhalb des Müritz-Nationalparks.

fahrradwegMit 1,2 Mio. Euro fördert das Wirtschaftsministerium Das Vorhaben. Außerdem unterstützt das Ministerium für Inneres und Sport mit der kommunalen Kofinanzierung, damit die Stadt Mirow ihren erforderlichen Eigenanteil finanzieren kann. Dazu übergab Innenminister Lorenz Caffier gestern einen Förderbescheid über rund 105.000 Euro an Bürgermeister Karlo Schmettau: „Mit den
Kofinanzierungsmitteln fällt der Eigenanteil jetzt deutlich geringer aus. So wird die Haushaltskasse spürbar entlastet.“

Der Radweg wird als Fahrradstraße ausgebaut und beschildert. Es wird nur Anliegern sowie dem land- und forstwirtschaftlichen Verkehr das Befahren gestattet. Motorisierter Durchgangsverkehr ist nicht erlaubt und durch die Absperrungen an den Nationalparkgrenzen auch nicht möglich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*