Noch keine Entscheidung über Schulanbau

15. November 2013

Der Anbau der Grundschule am Papenberg wird sich verzögern. Zwar platzt die Schule aus allen Nähten, jetzt muss aber erst einmal geprüft werden, ob nicht noch zusätzliche Mittel vom Wirtschaftsministerium beantragt werden können. Das erklärte Bürgermeister Günter Rhein  in dieser Woche vor den Stadtvertretern.

Eigentlich war der Anbau schon in Papier und Tüten. Doch das Schweriner Wirtschaftsministerium hat nunmehr signalisiert, den Ausbau mit 50 Prozent fördern zu wollen. Allerdings nur, wenn dieser in Massivbauweise errichtet wird. Die bisherigen Planungen für den dringend nötigen Anbau sehen aber keine Massivbauweise vor.

Deshalb prüft das städtische Bauamt jetzt, mit welchen Förderungen die Stadt besser, also kostensparender fährt. Möglicherweise sollen die Stadtvertreter auf ihrer Sitzung im Dezember eine Entscheidung treffen, damit nicht noch mehr Zeit verloren geht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.