Anzeige
Anzeige

Noro-Virus im Land auf dem Vormarsch

10. Februar 2018

Aufgepasst, in Mecklenburg-Vorpommern ist gerade wieder das Noro-Virus auf dem Vormarsch. Die Zahl der Erkrankungen ist seit Jahresbeginn enorm angestiegen. Und das sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen.

Nach Auskunft des Landesamtes für Gesundheit und Soziales sind in ganz Mecklenburg-Vorpommern mehr als 1200 Menschen erkrankt –  im Vergleich zu 2017 rund 100 Fälle weniger. Nicht besorgniserregend, aber die Erkrankungswelle ebbt noch nicht ab. Wichtiger denn je sind deshalb hygienischen Vorsichtsmaßnahmen. Häufiges Händewaschen und Desinfizieren sowie das regelmäßige Lüften von Räumen können die Verbreitung einschränken.

Das Norovirus wird über den Stuhl und Erbrochenes ausgeschieden. Übertragen wird es als sogenannte fäkal-orale Schmierinfektion, etwa über den Handkontakt mit Verschmutzungen, durch das Einatmen virushaltiger Tröpfchen oder über kontaminierte Lebensmittel. Den direkten Kontakt zu Erkrankten sollte man vermeiden. Nach Möglichkeit sollte nur eine Person die Pflege und Betreuung übernehmen.
Erkrankte sollten kein Essen für andere zubereiten und auf sorgfältige Hände- und Sanitärhygiene achten.

Mit Stuhl oder Erbrochenem verunreinigte Gegenstände und Flächen mit antiviralen Mitteln reinigen – auch Türgriffe und Waschbecken. Beim Reinigen der Fläche Gummihandschuhe tragen und Einwegtücher verwendet, die nach Gebrauch entsorgt werden. Hände werden mit Seife unter fließendem Wasser gewaschen. Gründliches Händewaschen ist wichtig. Dabei die Hände ganz nass machen und die Seife gründlich auch zwischen den Fingern verreiben. Nach 20 bis 30 Sekunden die Hände mit Wasser abspülen. Zum Abtrocknen sollte jede Person ein eigenes Handtuch beziehungsweise Einwegtücher verwenden.

Verschmutzte Wäsche bei mindestens 60 Grad Celsius mit einem Vollwaschmittel waschen. Besteck und Geschirr können wie üblich gereinigt werden. Berufstätige sollten während der Erkrankung nicht zur Arbeit, Kinder nicht zur Schule oder in den Kindergarten gehen, um Ansteckungen anderer zu vermeiden.

Nach einer Norovirus-Erkrankung mindestens zwei Wochen lang auf besonders sorgfältige Toiletten- und Händehygiene achten, da Viren noch über Wochen ausgeschieden werden können. Unbedingt Handschuhe tragen!


Eine Antwort zu “Noro-Virus im Land auf dem Vormarsch”

  1. Angret Gleu sagt:

    Danke für die nützlichen Informationen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*