Anzeige

Nur ein Zufall verhindert Betrug einer Teerkolonne

18. Juli 2017

Um ein Haar wäre die „Teerkolonne“ vor einigen Tagen in Waren erfolgreich gewesen. Nur einem glücklichen Umstand ist es nach Informationen von „Wir sind Müritzer“ zu verdanken, dass die Betrüger-Truppe doch nicht zum Zuge gekommen ist.

Die Arbeiter sprachen einen Warener Unternehmer in gebrochenem Deutsch an und boten ihm an, günstig seine Auffahrt teeren zu wollen. Das Material sei auf einer anderen Baustelle übrig geblieben, erklärten sie ihm.
Der Unternehmer war im Stress, stimmte zu und eilte zu einem Termin. Als er nach zwei Stunden wieder kam, war lediglich ein kleiner Streifen geteert. Dafür verlangten die Arbeiter aber schon fast 600 Euro.

Es folgten Verhandlungen und schließlich das Ergebins: Für 1000 Euro wollten ihm die Unbekannten die komplette Auffahrt teeren. Allerdings wollten sie sehen, dass der Chef die 1000 Euro auch online überweist.
Nachdem der Warener das auch wirklich gemacht hat, verschwand die Truppe auf Nimmerwiedersehen.

Glück für den Unternehmer von der Müritz: Die Überweisung wurde wegen eines Fehlers nicht ausgeführt. Und eine Bankmitarbeiterin wies ihn dann darauf hin, dass es sich um einen Betrug handeln könnte.
Inzwischen wurde Anzeige erstattet, die Polizei warnt eindringlich vor derartigen Geschäften.


2 Antworten zu “Nur ein Zufall verhindert Betrug einer Teerkolonne”

  1. Moni sagt:

    Warum gibt es immer wieder Menschen, die auf solche Betrüger hereinfallen. In der heutigen Zeit sollte man sehr skeptisch sein und nicht jedem Vertrauen schenken. Also liebe Leute nicht gleich ja sagen, und überlegen, bevor man einen Schaden hat.

  2. Dr.Hotzelmann Dieter sagt:

    Ist das eine Truppe von Iren, Engländern und Kanadiern ? Die fahren seit Wochen mit funkelnagelneuen Autos und Campings und alten Montagewagen durch die Gegend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*