Anzeige
Anzeige

Polizei ist weiter auf der Suche nach der Tatwaffe

5. Februar 2018

Nach wie vor keine Spur von der Waffe, mit der am vergangenen Donnerstag eine 67 Jahre alte Anwältin erschossen worden ist. In den vergangenen Tagen gab es bereits umfangreiche Suchaktionen, insbesondere auf dem Weg von der Warener Innenstadt nach Waren-West. Denn die Ermittler gehen davon aus, dass der Verdächtige, der wenige Stunden nach dem Mord verhaftet wurde, die Waffe unterwegs weggeworfen hat.

Deshalb bittet die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg auch um Hinweise. Wer hat am vergangenen Donnerstag ab den Mittagsstunden Beobachtungen gemacht, die der Polizei weiterhelfen können? Die Tat ereignete sich in der Mauerstraße, der Festgenommene wohnt in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße.
Gegen den Verdächtigen – einen 79 Jahre alten Mann aus Waren – ist am Freitag vom Amtsgericht Waren Haftbefehl erlassen worden. Er bestreitet die Tat allerdings.

Hintergrund der Tat sollen „langjährige vermögensrechtliche Auseinandersetzungen zwischen dem Mann, der Anwältin und deren Ehemann“ sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*