Anzeige

Polizei zieht Dönerspieße „aus dem Verkehr“

18. August 2014

80 ungekühlte Dönerspieße haben Polizisten heute Vormittag bei einer Verkehrskontrolle in Plau am See in einem Kleintransporter entdeckt. Die tiefgefrorene Fleischspezialität war augenscheinlich bereits angetaut und sollte an Imbissgeschäfte in Mecklenburg-Vorpommern ausgeliefert werden. Laut Aussagen des Fahrers habe er die Spieße mit einem Gewicht von jeweils 10 Kilogramm in Berlin übernommen, um sie nach Mecklenburg- Vorpommern
zu transportieren. Dass der betreffende Kleintransporter kein Gefrieraggregat zum Frosten der Ladung besitzt, war dem Auslieferer offensichtlich bekannt.

Die Polizei hat umgehend die Lebensmittelüberwachung des Landkreises eingeschaltet, deren Mitarbeiter vor Ort die Ladefläche des Kleintransporters versiegelten und den Rücktransport der nicht mehr verzehrfähigen Ware nach Berlin veranlassten. Darüber hinaus hat der Landkreis den Vorfall protokolliert, die Beteiligten müssen jetzt mit einem Verfahren rechnen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*