Anzeige
Anzeige

Polizisten fällt zu schneller Wagen ins Auge – Fahrer angetrunken

17. März 2017

In der letzten Nacht haben Warens Polizisten auf dem Schweriner Damm einen 29 Jahre alten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Er war den Beamten aufgefallen, weil er zu schnell unterwegs war und nicht geblinkt hat. Auch auf das Signal zum Anhalten reagierte er nicht umgehend.
Wie es von der Polizei heißt, zeigte der Autofahrer „eine deutliche alkoholische Beeinflussung“. Ein erster Test ergab dann einen Wert von 0,92 Promille.
Hinsichtlich der Fahrauffälligkeiten und der alkoholbedingten, körperlichen Einschränkungen wurde gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.
Seinen Führerschein ist er gleich losgeworden.


Eine Antwort zu “Polizisten fällt zu schneller Wagen ins Auge – Fahrer angetrunken”

  1. Wolle sagt:

    Da sage ich nur Fahrerlaubnis auf 10 Jahre einziehen und wie in den skandinavischen Ländern das Auto gleich mit für die Versteigerung , das Geld bekommt eine gemeinnützige Einrichtung . Eine saftige Geldstrafe die hier für eine Bedürftige Einrichtung zu spenden wäre , es muss aber richtig weh tun . Es gibt immer noch unbelehrbare im Straßenverkehr die es bei unseren heutigen Gesetzen nicht lernen wollen oder können . Unsere Gesetze sind zu lasch und so wird es als Kavaliersdelikt angesehen unter Alkohol zu fahren .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*