Anzeige
Tag der Stadtwerke Waren
Anzeige
Autohaus Behrend

Post an „Wir sind Müritzer“

30. Oktober 2013

Wir freuen uns über immer mehr Leserpost, die bei „Wir sind Müritzer“ eingeht. Und zwar nicht nur per Mail oder über unsere Facebook-Seite, sondern auch per Post. Deshalb werden wir auf unserer Seite eine neue Rubrik einrichten, die „Post an uns“ heißt und künftig regelmäßig erscheinen wird.

Wir beginnen mit einem Leserbrief vom Marie Doro: „Liebes Team von Wir sind Müritzer. Wir schreiben Euch, obwohl wir nicht genau wissen, wer und wie viel Ihr seid und wir schreiben Euch auf ganz konventionellem Weg, nämlich per Post, mit richtiger Schrift und echter Briefmarke. Selten, oder?

Das alles heißt natürlich nicht, dass wir den Fortschritt und damit das Internet ablehnen. Ganz im Gegenteil. Wir werden immer verrückter danach. Das haben wir vor einiger Zeit auch unserem Händler auf dem Markt erzählt und der hat uns empfohlen, doch mal bei „Wir sind Müritzer“ reinzuschauen. Haben wir gemacht und sind jetzt noch verrückter nach dem Internet.

Liebe Leute. Es ist wirklich toll, was Ihr hier macht. Wir sind rund um die Uhr informiert. Selbst wenn wir nachts nicht schlafen können und bei Euch reinschauen, gibt’s wieder etwas Neues.
Aber da türmen sich auch einen Menge Fragen auf: Wie viele seid Ihr, wie organisiert Ihr Euch, wo bekommt Ihr Eure Informationen her, wie finanziert Ihr Euch, wer unterstützt Euch? Wir sind sehr neugierig und würden uns freuen, wenn Ihr mal öffentlich ein paar Angaben zu „Wir sind Müritzer“ schreibt oder auch einfach mal eine öffentliche Veranstaltung macht, bei der man sich gegenseitig beschnuppern kann.“

Liebe Grüße

Eine 14-köpfige Warener Hausgemeinschaft

 

LIEBE HAUSGEMEINSCHAFT: Vielen Dank für den HANDSCHRIFTLICHEN Brief. Wir gehen in uns und werden uns etwas einfallen lassen, um Eure berechtigte Neugier zu befriedigen! Aber schon mal vorweg: mit 14 Köpfen können wir nicht dienen!


3 Antworten zu “Post an „Wir sind Müritzer“”

  1. Heinz-Peter Schifflers sagt:

    Der Informations-Umfang ist in relativ kurzer Zeit rasant angestiegen. In der Aktualität
    unübertroffen, schnell, informativ und interessant. Verständlich, daß der Leserkreis „Wir sind Müritzer“ wächst und wächst und wächst. Anerkennung für die Herausgeberin Antje Rußbüldt-Gest ! Dazu sind nicht nur Aufbau und Pflege eines hervorragenden Netzwerkes, sondern auch permanente Kontaktpflege zu allen öffentlichen Dienststellen, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten, Kliniken, zu Vereinen und Verbänden, sondern auch und vor allem zu den Menschen unserer Stadt und Region unerläßlich: ….eine Mammut-Aufgabe. Und die Leseranfrage, wer steht dahinter, wer arbeitet daran aktiv mit, ist deshalb nur verständlich ! Auf die Antwort
    sind wir sehr gespannt. Jedenfalls wünschen wir uns ein „weiter so“ !

    Heinz-Peter Schifflers

  2. Heinz-Peter Schifflers sagt:

    In einer kinderarmen Gesellschaft haben wir allen Anlass, uns in besonderer Weise um das Wohlergehen unserer Kinder und Jugendlichen aktiv zu bemühen. Daher können die Angebote und Aktivitäten der Sportvereine und anderer sozialer Initiativen nicht hoch genug geschätzt und unterstützt werden.
    Diese Binsenweisheit ist am Bürgermeister von Malchow offensichtlich vorübergegangen. Das lässt zumindest daran zweifeln, dass er die erforderliche soziale Kompetenz besitzt, der Erste Bürger einer Kommune zu sein. Er sollte sich einmal gegenwärtigen, dass unsere Kinder unsere Zukunft sind.
    Umso höher lassen die Initiativen der Herausgeberin dieser Plattform, des Geschäftsführers des „Land Flesensee“ und des Chef`s des „Robinson-Club“ unsere Herzen schlagen. Antje Rußbüldt-Gest, Thomas Döbber-Rüther und Stefan Mangold ist es zu danken, dass die ca. 30 sportbegeisterten Kinder und Jugendlichen des SFV Nossentiner Hütte während der Winterzeit in der Sporthalle des Robinson-Club´s trainieren können; und das kostenlos! Es ist wie im Märchen: letztlich siegt das Gute über das Böse.
    ……… Das ist eine öffentliche Anerkennung und Auszeichnung wert!

    Heinz-Peter Schifflers

  3. Heinz-Peter Schifflers sagt:

    Die Nachricht von einer weiter wachsenden Geburtenzahl auf 502 Babys im Jahre 2013 läßt unsere Herzen höher schlagen.
    Kinder sind unser größter Reichtum, geben Zuversicht und tragen unsere Hoffnungen in eine friedvolle und glückliche Zukunft.
    Den Jungen Eltern gilt unsere Gratulation und den neuen Erdenbürgern ein Superstart ins Leben.
    Herzlichst Ihr Heinz-Peter Schifflers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*