Anzeige

Röbeler Müritz Therme ist jetzt kein „Teenager“ mehr

6. Dezember 2017
Großer Bahnhof heute in der Müritz Therme in Röbel: Die ist nämlich 20 Jahre alt geworden und hat in den beiden Jahrzehnten so einiges erlebt. Davon berichteten heute neben Bürgermeister Andreas Sprick auch das Ex-Stadtoberhaupt Heiner Müller Ex-Bürgermeister, Stadtpräsident Hans-Dieter Richter und natürlich Geschäftsführer Marco Lüders.

Heiner Müller beispielsweise erinnert sich noch sehr gut an eine Autofahrt mit dem einstigen Landrat des Müritzkreises, Gert Schultz, der ihn während der Tour gefragt hat, was er davon halte, wenn Röbel eine Therme bekommt. So ein bisschen auch als Trostpflaster für den verlorenen Kreissitz.
Schon wenig später begannen die Planungen. Betriebskosten-Berechnungen, und, und, und. Was allen von vornherein klar war: Rechnen wird sich die Therme nie. Aber sie ist wichtig. Für die Einheimischen ebenso wie für die Urlauber.
Dass es dann allerdings so erhebliche Schwierigkeiten gibt, war nicht vorhersehbar. Denn 20 Jahre Müritz Therme sind auch eine 20 Jahre lange Geschichte von großen und kleinen Sanierungsmaßnahmen. Und das schon vor der Eröffnung, die sich wegen diverser Baumängel erheblich verzögerte.
Zwischendurch musste das Bad sogar für ein Jahr geschlossen werden, doch der Beliebtheit der Therme tat das keinen Abbruch. Auch, und das betonte Marco Lüders, Dank des unermüdlichen Einsatzes vieler Mitarbeiter.
Für drei Kinder gab’s heute von der Müritz Therme noch ganz besondere Nikolausgeschenke, denn die Einrichtung hat die größte Wasserratte gesucht. Bei jedem Besuch im Bad gab’s einen Stempel.
Mit 60 Stempeln gewann Dominik Jahns aus Röbel und konnte sich über ein tolles Fahrrad freuen, Platz zwei und damit eine Jahreskarte ging an Johanna Klinggraff aus Mirow und über ein Tauchset erhielt Florian Seidel aus Sietow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*