Anzeige

Rund 1000 Quadratmeter Diesel-Teppich vor Kamerun

1. Oktober 2017

Nicht nur die Malchower Feuerwehr hatte heute auf dem Wasser zu tun, auch Warens Freiwillige mussten ausrücken. Vor Kamerun hat offenbar Diesel die Müritz auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern verschmutzt.
Die Kameraden konnten das Ausbreiten des Teppichs verhindern, müssen aber auch am morgigen Montag noch einmal vor Ort. Außerdem wird ein Mitarbeiter des kreislichen Umweltamtes erwartet.
Zum Verursacher und zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.


Eine Antwort zu “Rund 1000 Quadratmeter Diesel-Teppich vor Kamerun”

  1. w sagt:

    Stellen wir uns vor, wir wären Fische und wollten an der Oberfläche nach Luft für die Schwimmblase schnappen. Stattdessen trinken wir einen kräftigen Schluck Dieselöl. Je mehr Boote und je mehr davon dieselbetrieben, je öfter die Ölpest auf unserer Müritz. Im Sinne des Naturschutzes wäre, das Fahren mit Verbrennungsmotoren auch auf unseren Seen allmählich abzuschaffen. In Wasserfahrzeugen, abgesehen von ganz kleinen Booten, spielt das Gewicht eine untergeordnete Rolle. So ist das elektrische Fahren viel leichter, als mit Pkw umsetzbar. Simpel einzubauende Bausätze dafür gibt es genug. Wer sich ein Boot leistet, bei dem sollte es bei geringfügigen Mehrausgaben für das umweltgerechte Fahren damit nicht hapern. Den Anfang könnte man machen, Diesel zu einem Stichtag zu verbieten, sagen wir vor der nächsten Bundestagswahl. Weil die Motoren nicht mal regelmäßige ASU vorweisen müssen, sei auch an Ruß und Stickoxide erinnert. Diesel verdunstet im Gegensatz zu Benzin nicht, bildet also lang bleibende Ölfilme.
    Und nun Feuer frei all denen, die sich in ihrem Freiheitsrecht, die Umwelt nach Belieben und schön billig zu versauen, angegriffen fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*