Anzeige
Anzeige

Sattelzug-Lkw erfasst Wolf auf Autobahn nach Hamburg

25. August 2016

Autofahrer an der Mecklenburgischen Seenplatte können unter Umständen auch auf Autobahnen einem Wolf begegnen. Dieser bisher noch seltene Fall ist erst am Montag auf der A24 Berlin-Hamburg südlich von Plau am See passiert. Wie die Polizei im benachbarten Brandenburg WsM mitteilte, konnte der Fahrer eines Sattelzug-Lkw nicht mehr rechtzeitig bremsen, als ihm ein ausgewachsener Wolf zwischen den Abfahrten Pritzwalk und Putlitz vor die Räder sprang. Diese Abfahrten nutzen Autofahrer von der Müritz mitunter zu Fahrten von und nach Hamburg, unter anderem wenn man das A19/A24 Kreuz Wittstock meiden will.

Grey Wolf (Canis lupus) PortraitDas Raubtier war vermutlich aus der Lübtheener Heide oder der Retzow-Jännersdorfer Heide auf dem Weg nach Süden oder Osten. Für eine genauere Analyse konnten nur noch einige Reste des Tieres geborgen werden. Der Sattelzuglastwagen, dessen Fahrer noch eine Gefahrenbremsung eingeleitet hatte, registrierte zwar einen kleineren Schaden an der Stoßstange, konnte aber in Richtung Hamburg weiterfahren.

In den ländlichen Gebieten zwischen der Kyritz-Ruppiner Heide, der Prignitz, dem Müritz-Nationalpark und dem Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide vermuten Fachleute immer wieder durchziehende Wölfe zwischen Polen und dem Westen Europas.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*