Anzeige

Schloss Torgelow: Beste Freundinnen im Internat – das Hanni und Nanni-Gefühl gibt es wirklich

23. Mai 2017

Die „Hanni und Nanni“ Romane von Enid Blyton haben Generationen von Mädchen auf dem Weg des Erwachsenenwerdens begleitet und zählen seit langem zu den Jugendbuch-Klassikern. Am 25. Mai startet der neue Kinofilm: „Hanni & Nanni – mehr als beste Freunde.“ Auf Schloss Torgelow findet man Freundschaften, die dem „Hanni und Nanni“ Gefühl schon sehr nahe kommen.

Ann-Kristin und Clarissa oder kurz „Anni“ und „Missy“ sind zwar keine Zwillinge, aber wenn man sie sieht und erlebt, ist man sich da gar nicht so sicher. Fest steht, dass die beiden 12-jährigen Mädels beste Freundinnen sind. Gemeinsam besuchen sie die sechste Klasse des privaten Internatsgymnasiums Schloss Torgelow bei Waren an der Müritz. Sie kennen natürlich die „Hanni und Nanni“-Filme, freuen sich auf den Kinostart am Donnerstag und können das „Hanni und Nanni-Gefühl“ wohl am besten nachvollziehen.

Kennengelernt haben sich die beiden beim Schnuppertag der fünften Klasse im Jahr 2015 auf Schloss Torgelow. Clarissa kommt eigentlich aus Grünow in Brandenburg und Ann-Kristin aus Hürup bei Lübeck. Beide kannten sich vorher nicht. Clarissa und Anni sagen: „Als wir uns zum ersten Mal getroffen haben, da waren wir nicht so sicher, dass wir mal beste Freundinnen werden würden.“

„Best friends forever!“

Seit der ersten Begegnung der beiden hat sich ihr Eindruck voneinander aber komplett verändert. Mittlerweile gibt es die beiden fast nur noch im Doppelpack. Im Internat teilen sich „Anni und Missy“ ein Zimmer im „Haus der Zukunft“. Wenn man mit den beiden spricht, dann strahlen beide, schauen sich an und sagen: „Wir sind so froh, dass wir uns haben. Wir können über alles miteinander reden, Geheimnisse werden nicht weitererzählt, und wir haben jede Menge Spaß.“

Genau diese Erfahrungen machen auch „Hanni und Nanni“ in den Erzählungen von Enid Blyton. Im aktuellen Kinofilm müssen sich die Zwillinge allerdings erst daran gewöhnen, ein Internat zu besuchen. Ann-Kristin und Clarissa hatten keine Eingewöhnungsschwierigkeiten. Bei ihnen war es eher so, dass es den Eltern nicht ganz so leicht fiel, innerhalb der Woche auf die Tochter zu verzichten. Aber gemeinsam mit ihren Eltern hatten Ann-Kristin und Clarissa am Ende der vierten Klasse eine Schule gesucht, in der die beiden leistungsorientiert gefördert werden und es im außerschulischen Bereich ein Projektangebot gibt, das ihren viele Interessen gerecht wird.

Ann-Kristin und Clarissa haben ihre Entscheidung, Schloss Torgelow zu besuchen, nicht bereut. Sie genießen es, im Internat miteinander zu leben, in der Klasse miteinander zu lernen und das Abenteuer Leben gemeinsam zu meistern. Und in den Ferien? Da ist die Sehnsucht manchmal so groß, dass sich“ Anni und Missy“ sogar zu Hause besuchen.

Mehr über Ann-Kristins und Clarissas Leben auf Schloss Torgelow und im Haus der Zukunft  erfahren Sie hier:

http://www.schlosstorgelow.de/aktuell/videos/das-haus-der-zukunft.htm

 

 

Foto im Text: Plakat ARTWORK BY SCHLOSS TORGELOW


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*