Anzeige

„Schräge Vögel“ und der Tierschutzpreis im Skulpturengarten

5. Mai 2017

Am morgigen Sonnabend, 6. Mai, wird im Garten am Blauen Müritzwasserhaus in der Gerhart-Hauptmann-Allee in Waren die Saison 2017 offiziell eröffnet. Es ist die 18. Vernissage seit Bestehen des Skulpturengartens an der Müritz. Gäste sind ab 14 Uhr willkommen. Auch der Tierschutzpreis wird wieder vergeben.

In dieser Saison präsentiert sich der Garten noch bunter als bisher. Keramiker Franz Poppe hat zu seinen traditionell blauen „schräge“ Vögel gesellt. Sie sind witzig bemalt, haben lange Schnäbel und kommen etwas schrill daher. Neu aufgelegt hat der Keramiker zudem sein Warener Stadtwappen aus den 1980iger Jahren.

Und seit Jahren dabei: rote Kugeln, Katzen, Eulen, Fische der Südsee, Fischskulpturen, blaue Kugeln mit dekorativen Fisch- und Vogelmotiven. Auch Kacheln mit Tiermotiven, die Franz Poppe um 1980 erstmals fertigte.

Bereits zum neunten Mal stehen Aktionen zugunsten in Not geratener Tiere der Region im Mittelpunkt. Am Nachmittag gibt es traditionell Kaffee und Kuchen von Tierschützern. Selbstgebackenes für eine Spende, die ebenfalls den Tieren zu Gute kommt. Mit dem Erlös des Nachmittags soll die Initiative „Müritzer für Tiere“ bei ihrem ehrenamtlichen Engagement unterstützt werden.

Ein Höhepunkt der Vernissage wird auch in diesem Jahr die Vergabe des Tierschutzpreises – eine keramische Katze – an eine Tierschützerin der Region für herausragendes ehrenamtliches Engagement für herrenlose Tiere sein.

Der Tierschutzpreis wurde 2009 von Franz Poppe gestiftet und wird seitdem jährlich vergeben.

In Erinnerung an den im Januar verstorbenen Töpfer und Freund Mario Knobloch hat Franz Poppe ein keramisches Kachelrelief geschaffen. Damit wird auch die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit gewürdigt. Die beliebte rote Töpferware, die Jahr für Jahr viele Liebhaber gefunden hat, gibt es nun nicht mehr.

 

www.poppe-keramik.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*