Anzeige
Anzeige

Shoppen in der City oder doch lieber im Internet?

28. März 2018

Das ist gegenwärtig wirklich ein Diskussionsthema: Der Innenstadtverein Waren wirbt – kommt zu uns einkaufen. Aber bitte was, fragen viele Leser von WsM: Jetzt eröffnet der nächste Handy-Shop in der Bummelmeile, die Auswahl in der City ist nach Meinung vieler Nutzer sehr begrenzt.  Handy-Läden, aber nicht viel mehr.

„Da gehst du durch die Stadt, und freust dich, dass es endlich mal Kaffeee gibt. Das Angebot ist ansonsten eher schlecht. Das sagen mir auch alle Freunde, die hin und wieder her kommen“, so ein WsM-Leser.

Harte Worte. Da würde uns doch mal interessieren:

Wie of kaufen die er Innenstadt ein, oder klickt auch Ihr lieber bei Amazon und Co.?

 


6 Antworten zu “Shoppen in der City oder doch lieber im Internet?”

  1. Ich sagt:

    Leider gibt es immer weniger schöne Läden zum shoppen. Sogar die meisten Klamotten-Läden haben fast alle die selben Marken. Individuelles gibt es da schon lange nicht mehr. Daher meistens Internet. Die Läden sind dann aber auch selber Schuld. Es gibt so viele schöne Label. Und was gibt es in Waren? Gecile und street One. Davon gibt es ja nun auch genügend Läden in Waren.

  2. Britta sagt:

    Gefühlte 50 Apotheken, Optiker, Hörgeräte- Akustiker, Handy-Läden, Frisöre, Klamottenläden bis Größe 42— Langweilig!
    Gutes Schreibwarengeschäft- weit weg!
    Auch für Touristen ist es nicht sehr spannend, da die meisten Geschäfte zu allseits bekannten Ketten gehören.
    Was ich brauche ist meistens zu speziell um hierfür in Waren einen Laden zu erwarten. Deshalb fahre ich lieber nach Berlin. Bücher bestelle ich aus Prinzip nur im Laden. Mir fehlt ein gut sortiertes Haushaltwarengeschäft- kein Ramschladen.
    Ich bestelle nur selten über das Internet. Amazon usw. sind für die Händler oft recht teuer, denn es wird viel Provision verlangt. Deshalb versuche ich über die eigenen Shops der Anbieter einzukaufen.

  3. Merker sagt:

    Was es in Waren gibt, kaufe ich hier, wie z.B. Bücher aber auch häufig Schuhe und Klamotten. Einige wenige Läden entsprechen meinen Wünsche.
    Alles andere übers Internet oder in Berlin.
    Handy & Co. Läden interessieren mich nicht.

  4. Möwe sagt:

    Ich kann die Kritik überhaupt nicht verstehen. Waren hat sehr schöne Geschäfte. Tolle Schuhgeschäfte, kleine Boutiquen mit schönen Marken, ein gut sortiertes Spielwarengeschäft, sehr schöne ganz unterschiedliche Buchhändler, ein Fachgeschäft für Schokolade, Sportgeschäfte mit einem super Service, sympathische Geschäfte für Dekoration und Geschenke, schöne Schmuckgeschäfte und ja auch Apotheken und Optiker…und wie oft ist man froh genau diese in der Stadt zu haben, wenn der Kopf plötzlich schmerzt oder die Nase läuft oder die Brille rutscht. Liebe Warener sind einige von euch vielleicht bisschen „Betriebsblind“. Ich wohne seit drei Jahren in Waren und mittlerweile kommen Freunde und Familie nach Waren zum shoppen. Ja, auch ich kaufe online…z.b technische Geräte, aber sonst überwiegend in Waren. Was fehlt ist ganz klar die „Grüne neun“.

  5. thorach sagt:

    Wer kauft denn in der Innenstadt? Warener ganz bestimmt nicht.
    Das gesammte Angebot, von Hafen, Ecktannen, Steinmole bis Bahnhofshotel ist doch nahezu komplett auf zahlungskräftige Touris ausgelegt.
    Etliche Innenstadtläden haben schon im Laufe der Zeit (Wende) das Handtuch geworfen. Klar, im Sommer kann man auch rostige Nägel verkaufen, aber die Pacht muß auch im Winter bezahlt werden.
    Wer hockt denn in den Restaurants in der Innenstadt? Oma Schulze vom Papenberg?
    Wer das Eine will muß das Andere mögen.
    Und das hat nix, absolut gar nix mit dem Internet zu tun.

  6. Krissy sagt:

    Sat Receiver zwei mal im Internet bestellt, beide male zurückgeschickt wg. diverser Fehler. Im Fachgeschäft (Expert) wurde mir nach sehr guter Beratung ein für meine Wünsche passender Receiver verkauft, direkt programmiert und eingehend in die Bedienung eingewiesen. Ich kann jederzeit bei irgendwelchen Unklarheiten hinkommen und nachfragen. Spasseshalber im Internet nachgeschaut und siehe da, er war im Fachgeschäft sogar noch günstiger. Wenn jeder öfter einmal in den zur Zeit noch existierenden verschiedenen Fachgeschäften einkaufen würde, bräuchte er auch keine Angst zu haben, dass es bald nur noch Handy-Läden u.ä. gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*