Anzeige
Autohaus Kühne Markteinführung T-Roc und Tiguan
Anzeige
Autohaus Behrend

Sicher mit dem Schulbus unterwegs

12. September 2017

Die Schule ist seit einer Wochen wieder im Gang, und mit ihr hat auch der Schulbus wieder Hochkonjunktur. Dass die Bushaltestelle kein Spielplatz ist, wissen die meisten Mädchen und Jungen, dennoch wird so manchem Autofahrer Angst und Bange, wenn er die Schüler in den Wartehäuschen beobachtet. Da wird gespielt und unbeabsichtigt kann schon mal ein Kind auf die Fahrbahn gelangen. Im schlimmsten Fall wird geschubst und gerangelt.
Um die Sicherheit der Kinder zu erhöhen, wird in der Müritz-Region einiges getan.

In Malchow werden beispielsweise Buslotsen aus den Klassenstufen 7 bis 10 eingesetzt, mit dem Ergebnis, dass sich dort das Verhalten der anderen Schüler deutlich gebessert hat. Das nötige Wissen erlangten die Buslotsen im Vorfeld durch die Polizei-Präventionsberaterin Bianka Schröder. Ebenso wie die Verkehrshelfer vor den Schulen mussten sie am Ende eine Prüfung bestehen.

Ein weiterer Schritt zum sicheren Schulweg ist die Busschule in Zusammenarbeit mit der MVVG (Mecklenburg-Vorpommersche-Verkehrsgesellschaft mbH). Das Unternehmen übernimmt in der zweistündigen Ausbildung den praktischen Teil.

Dabei werden die Busregeln an der Bushaltestelle und im Bus hautnah geübt, die zuvor in der Theorie anhand einer DVD erarbeitet wurden. Zusätzlich bekam jedes Kind ein Faltblatt mit den wichtigsten Verkehrsregeln ausgehändigt, das in Comics die Regeln darstellt, damit sie auch von denen verstanden werden, die noch nicht lesen können.

Diese Aktion findet in den Grundschulen des alten Müritzkreises statt. In den letzten Jahren habe sich dadurch das Sozialverhalten der Schüler gebessert, Sachbeschädigungen und Diebstahl seien zurückgegangen, hieß es von der Verkehrswacht und der Busgesellschaft. (MiB)  

Bild oben: An manchen Haltestellen muss der Bus um eine Kurve an den Bürgersteig anfahren. Da kann es ganz schön gefährlich werden, wenn man zu nah an der Kante steht.

Bild unten: Was es mit dem Toten Winkel auf sich hat und dass Kinder, welche direkt vor dem Bus über die Straße gehen nicht gesehen werden, zeigt Busfahrer Frank Kleemann den Röbeler Grundschülern im praktischen Teil.

 

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*