Anzeige
Anzeige

So ein Sch…. Hundekot verärgert Warener

10. März 2017

In Waren stinkt’s. In der Stadtverwaltung sind in den vergangenen Wochen vermehrt Hinweise von Bürgern eingegangen, die sich über viele Hundehaufen in der Stadt beschweren. Besonders betroffen sind demnach die Straßen am Salzkamp, im Panoramaring, der Nesselbergpark und die Wiese am Volksbad.
Um diesem üblen Problem Herr zu werden, schickt die Verwaltung ihre Außendienstmitarbeiter jetzt verstärkt zu Kontrollen los. Hundehalter, die erwischt werden, müssen mit einem Verwarngeld rechnen.

Herrchen oder Frauchen sind nämlich verpflichtet, die „Tretminen“, die ihre Vierbeiner hinterlassen, zu beseitigen. Machen sie das nicht, ist das ein Verstoß gegen die so genannte Stadtverordnung, und der kann mit einem Verwarngeld bestraft werden.

In der Stadtverwaltung können sich Hundebesitzer kostenlos Kotbeutel abholen. Vor einiger Zeit gab es im Stadtgebiet auch verschiedene Spender mit diesen Beuteln, doch die wurden entweder zerstört oder die Beutel en gros gestohlen. Deshalb jetzt die Ausgabe in der Stadtverwaltung selbst.

„Mit der Ausgabe über das Bürgerbüro hat die Stadt einen kostengünstigeren und gleichzeitig effektiveren Weg gefunden, Herrchen und Frauchen zu unterstützen. In der Urlaubssaison gibt es die besagten Beutel zusätzlich in der Waren (Müritz)-Information“, heißt es aus dem Amt.


11 Antworten zu “So ein Sch…. Hundekot verärgert Warener”

  1. Oehmr sagt:

    Ich bin selber Hundehalter und biete in meinem Büro für jeden kostenlos Hundekot Beutel an aber leider muss ich feststellen das diese Dienstleistung nicht so genutzt wird

  2. Hermann sagt:

    Sehr geehrte Frau Korth, auch ich habe einen Hund und rege mich schon seit Jahren über diesen Mißstand auf. War schon bei der Stadtverwaltung weil ich dachte die würden etwas unternehmen. Doch was ist passiert: Frau Zutt von der NPD hat im Parlament einen Antrag eingebracht solche Gefäße in der Stadt anzubringen, dieser wurde von allen anderen Parteien abgelehnt. Mir hat es auch nicht gefallen das gerade die NPD den Antrag gestellt hat, aber es ist traurig für die Stadt das dieses Problem auf politischer Art geklärt wurde und nicht nach Sauberkeit für die Stadt und deren Urlauber die ja doch einiges Geld hier lassen.

  3. Thomas sagt:

    Ich finde es unmöglich das manche Hundebesitzer ihren Dreck nicht weg machen. Man kann sein Kind kaum noch laufen lassen, da alle Meter ein zurückgelassener Haufen oder Glasscherben liegen. Ganz besonders schlimm auch auf dem Weg zum Kindergarten oder an Spielplätzen, echt widerlich. Leider wird immer noch zu wenig kontrolliert, was nicht nötig wäre wenn jeder seinen Dreck wegräumt.

    • Paul sagt:

      Genau…!!!Wenn jeder seinen Dreck wegräumen würde. Das ist nicht nur Hundekot. Es sind Abfälle,Scherben,Windeln!!! und viele andere widerlichen Dinge. Angezählt werden natürlich nur die Hundebesitzer.

  4. Aa sagt:

    Alles wäre so einfach! Mit der Hundesteuermarke einen Gentest abgegeben und schon kann jeder zur Kasse gebeten werden!
    Muss auch ständig feststellen, dass Leinenpflicht ignoriert wird und sogar herrenlose Hunde am Tiefwarensee unterwegs sind. Selbst bei einem Hundebiss, wäre durch einen Gentest, der Versicherungspflichtige nachzuweisen. Also, wo ist das Problem, man muss es doch nur wollen.

    • Elimar sagt:

      Oooo, wie recht Sie haben, wenn ein Gentest DreiEuroFuffzich kostete. Ich habe keinen Hund und ärgere mich auch zuweilen über rücksichtslose, egoistische Dreckschweine unter den Hundefreunden. Nur, bei den wahren Kosten für einen Gentest würde jeder, der auf seinen Vierbeiner nicht richtig aufgepasst, vor Gericht Recht kriegen, wegen des unangemessenen Aufwands, der zur Ahndung betrieben würde. Was, wenn die Genspur verschmutzt würde, weil die Politesse beim Hantieren mit Reagenzröhrchen und Spatel nicht perfekt sauber arbeitet oder ein anderer Hund daran geschnüffelt hat? Lasst mal die Kirche im Dorf. Besser, als hier zu meckern wäre doch, Sünder klar darauf anzusprechen, auch wenn man sich oft genug eine dämliche Antwort einfängt.

      Ein großes Bravo: Ich sah heute nur einen dieser widerlichen Hundehaufen. In WSM. Dankeschön!

  5. Micha sagt:

    Es sind nicht alle Hundebesitzer gleich , viele haben Tüten in der Tasche und lassen die Haufen ihrer Vierbeiner auch verschwinden . Auf dem Nesselberg, ist es recht sauber Papenberg leider nicht . Es gibt aber auch Menschen die auf dem Nesselberg regelmäßig in den Wald schei….. Taschentücher und Haufen bleiben dann liegen wiederlich und die Hunde naschen dann schön davon . Im Sommer ,kann man es sehr oft beobachten. Also auch da bitte Kontrolle machen, Haufen ist Haufen egal von wem. Mehr öffentliche Toiletten ist eine Option , sollte hier mal drüber nachgedacht werden in unserem( Kurort ) Waren !!! Natürlich für die Zweibeiner .

  6. Wolle sagt:

    Es ist wohl ein Problem in ganz Waren mit den Hundehaufen ,leider auch in Waren-West werden Grünflächen selbst die Spiel Sandkästen für unsere Kinder werden als Hundeklo benutzt. Spricht man den Hundebesitzer oder Besitzerin auf den Haufen an ,bekommt man zu hören wenn,s stört machen sie es doch weg. ( Man müsste sich dann mal bücken . ) Von Leinen Pflicht haben viele Hunde Besitzer nicht,s gehört oder ignorieren diese . Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad Hunde nicht angeleint springen einen an die Füße , habe selbst dieses ein par mal erleben müssen und mit verschmutzter Hose bleibt man auf die Kosten sitzen . Denke auch die Kontrollen am Abend auszudehnen denn bei vielen fehlen die Steuermarken .

  7. Wolle sagt:

    Es ist wohl ein Problem in ganz Waren mit den Hundehaufen ,leider auch in Waren-West werden Grünflächen selbst die Spiel Sandkästen für unsere Kinder werden als Hundeklo benutzt. Spricht man den Hundebesitzer oder Besitzerin auf den Haufen an ,bekommt man zu hören wenn,s stört machen sie es doch weg. ( Man müsste sich dann mal bücken . ) Von Leinen Pflicht haben viele Hunde Besitzer nicht,s gehört oder ignorieren diese . Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad Hunde nicht angeleint springen einen an die Füße , habe selbst dieses ein par mal erleben müssen und mit verschmutzter Hose bleibt man auf den Kosten sitzen . Denke auch die Kontrollen am Abend auszudehnen denn bei vielen fehlen die Steuermarken .

  8. Ich sagt:

    Haben schon mal einen Hundebesitzer angesprochen als der Hund gerade einen Haufen mitten auf den Gehweg gemacht hat ud die Besitzerin einfach weitergegeben ist. Und was war die Antwort? Ein dreckiges lachen und schulterzucken. Gentest fände ich wunderbar .

  9. fun sagt:

    Hallo, ich habe selbst auch einen Hund und habe immer Tüten dabei, selbst unsere kleine Tochter macht die Hinterlassenschaften unseres Hundes schon selbstverständlich weg. Ich kaufe die Kottüten immer, da ich nicht wußte das man die auch um sonst bekommt Wenn ich mich für einen Hund entscheide, muss ich doch wissen das da hinten auch mal was raus kommt und um so größer der Hund desto größer der Haufen. Auf dem Papenberg finde ich es am schlimmsten hier sind die Grünflächen so voll gesch…..das es stinkt, einfach nur widerlich. Ich spreche jeden an, der die Hinterlassenschaften seines Hundes nicht weg macht da habe ich mittlerweile keine Hemmungen vor. Das sollten viel mehr Leute machen, so das die „Täter „immer unter einem gewissen Druck stehen, erwischt zu werden. Einen Gentest finde ich übertrieben, ich denke das die Kosten einfach zu groß sind und wenn der „Täter“ nicht zahlen kann bleibt es doch wieder bei der Stadt. Mehr Kontrollen und deftige Bußgelder sollten fürs erste reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*