Anzeige

Sonderausstellung zum Thema Rotwild im Müritzeum

5. Juli 2017

Das Reh ist nicht Frau Hirsch! Im Müritzeum wird morgen, 6. Juli, um 18. 30 Uhr eine Sonderausstellung zum Thema „Rotwild in Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern“ eröffnet.

Leider glauben auch heute noch viele Menschen, dass das Reh die Frau vom Hirsch sei. Oft wird das Rotwild auf die Rolle eines Waldschädlings reduziert. Konflikte, die es durch gehäuft auftretende Schälschäden in Wäldern mit Rotwild gibt, werden jedoch u.a. erst durch kulturlandschaftsbedingte Störungen im Tagesrhythmus des Wildes hervorgerufen.

Die Sonderausstellung beleuchtet eindrucksvoll das Leben des Rotwildes und ist für Familien und Naturfreunde wie für Fachleute gleichermaßen interessant. Die Sonderschau ist im Müritzeum bis zum 12. November zu sehen.

Zur Eröffnung morgen wird Diplom Forstwirt Burkhard Stöcker unter dem Titel „Der König der Wälder und die Krone der Schöpfung – von Hirschen und Menschen, Geweihen und Forstwirtschaft“ mit beeindruckenden Bildern auf das Leben des majestätischen Wildtieres eingehen.
Zudem stellt die Malerin Daniela Friederike Lüers dem Müritzeum für die Sonderausstellung einige ihrer Werke zum Thema Rotwild zur Verfügung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*