Anzeige
Anzeige

Speisepilz oder gefährlicher Doppelgänger?

26. September 2017

Im Müritzeum gibt es morgen, 27. September, ab 19.30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Speisepilz oder gefährlicher Doppelgänger?“ Außerdem können Interessierte im Foyer des NaturErlebniszentrums am Sonnabend und Sonntag, 30. September, und 1. Oktober, täglich ab 11 Uhr eine Pilzschau bewundern.

Im Vortrag wird Manfred Böttcher, Pilzsachverständiger des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, auf die zum Teil gefährlichen Verwechslungsgefahren zwischen Speisepilzen und deren giftige Doppelgänger eingehen.

„Insbesondere bei Laien und Gelegenheitssammlern ist Vorsicht geboten. Nicht nur beim Sammeln selbst, sondern auch bei der Zubereitung von Speisepilzen kann man gravierende Fehler machen, die mit einem Krankenhausaufenthalt enden können“, warnt Manfred Böttcher.

Wer danach Lust auf mehr Pilze bekommen hat, beachte die Pilzschau am kommenden Wochenende

Die Pilzschau wächst mit den Funden, die von den Gästen mitgebracht werden.

Manfred Böttcher wird sie bestimmen und in die Schau integrieren. Natürlich kann auch ohne Pilz vorbeigekommen werden, um das Auge für die nächste Sammelrunde zu schärfen.

Der Eintritt zur Pilzschau im Foyer ist frei.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*