Anzeige
Kuehne-2017-09-17-Polo-800px
Anzeige
Autohaus Behrend

Sportliche Kinder profitieren von Liederabend

11. Dezember 2013

Es ist schon so etwas wie eine Tradition, und es ist trotzdem immer wieder neu: Bereits zum fünften Mal haben die Mecklenburger Backstuben zum Weihnachtssingen mit der Berliner Sopranistin Silvia Tazberik eingeladen und den vielen Gästen erneut ein Programm geboten, das die Hektik des Alltags zumindest für ein paar Stunden vergessen ließ. Für die Kinder- und Jugendarbeit des SV Waren 09 hat sich dieser Abend ebenso gelohnt wie für das Fachgymnasium Waren.

Die Berliner Sopranistin und ihr Musikpartner Michael Kornmacher an der Gitarre entführten die Gäste mit Liedern aus verschiedenen Ländern in eine andere Welt. Natürlich fehlte auch in diesem Jahr das so beliebte „Happy Christmas“  von John Lennon nicht. Spätestens beim Ave Maria von Franz Schubert hatte auch der letzte Konzertbesucher eventuell vorhandene Hemmungen abgelegt und mindestens mitgesummt, wenn nicht sogar inbrünstig mitgesungen.

„Die Mecklenburger Backstuben haben seit langem eine Fußball- und eine Volleyballmannschaft. Seit heute Abend haben wir auch noch einen Chor“, kommentierte Geschäftsführer Günther Neumann den stimmgewaltigen Einsatz der Besucher zufrieden.

Fachgymnasiasten als „Heinzelmännchen“

Doch dieser Liederabend bei dem Warener Familienunternehmen hat noch eine andere Tradition. Nach dem Konzert lässt sich nämlich immer der Weihnachtsmann sehen. Aber nicht, um vorfristig Geschenke zu verteilen, sondern um welche einzusammeln. Und die Besucher des Abends ließen sich nicht lange bitten und füllten das Säckchen des Bärtigen. Das Geld geht – auch das hat Tradition – an den SV Waren 09, und zwar für die Kinder- und Jugendarbeit.

In diesem Jahr gab es aber auch etwas Neues: Sieben Mädchen und Jungen des Fachgymnasiums Waren kümmerten sich um die Gäste. Auf der Suche nach Unterstützung für ihre Abifeier im kommenden Jahr wollen sie nicht nur Geld von Sponsoren „einsammeln“, sondern für die Hilfe eine Gegenleistung erbringen. Und das haben sie beim Liederabend der Mecklenburger Backstuben mit Bravour gemacht.

Entstanden ist diese beliebte Konzert-Tradition übrigens ebenfalls zu einem besonderen Anlass: Bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Warener Tafel ersteigerte die Inhaberfamilie vor fünf Jahren ein Konzert mit der erstklassigen Silvia Tazberik und war so begeistert, dass sie die Künstlerin fortan jedes Jahr an die Müritz holt. Eine Tradition, die sicherlich fortgesetzt wird.

Abiturienten

Diese sieben Mädchen und Jungen vom Fachgymnasium waren die „Heinzelmännchen“ beim Liederabend und haben sich so Unterstützung für ihre bifeier „verdient“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*