Anzeige

Stadt Malchow lässt Hütter Kinder in der Kälte stehen

23. Dezember 2013

Der Stadt Malchow scheint das Herz für Kinder abhanden gekommen zu sein. Wie sonst ist es zu erklären, dass sie die mehr als 30 Kinder des SFV Nossentiner Hütte regelrecht auf der Straße stehen lässt?

Aber der Reihe nach: Jugendobmann Henning Muske hat Ende September bei der Stadt Malchow den Antrag gestellt, die städtische Turnhalle von Dezember bis März nutzen zu können, da es in Nossentiner Hütte keine Halle gibt. Immerhin trainieren im Verein mehr als 30 Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren.

Am 16. Oktober gab’s dann Post von der Malchower Verwaltung, in der es lapidar heißt, dass dem Antrag nicht entsprochen werden kann. Begründung – Fehlanzeige!
Henning Muske wollte sich damit natürlich nicht zufrieden geben. Der engagierte Jugendobmann versuchte mehrfach, telefonisch eine Begründung vom Amt zu bekommen . „Jedes Mal hieß es aber nur, dass der Bürgermeister so entschieden habe“, sagte der Trainer gegenüber „Wir sind Müritzer“. Ein Gespräch, das der Betreuer gewünscht hat, ist bis heute nicht zustande gekommen.

Der Verein versuchte es erneut und stellte im November wiederholt den Antrag, die Halle nutzen zu können. Bislang gab’s auf dieses Schreiben aber nur eine Eingangsbestätigung – mehr nicht. „Rechtlich haben wir natürlich keinen Anspruch, aber viele unserer Kinder gehen in Malchow zur Schule und wohnen zum Teil auch dort. Auch deshalb hätten wir uns eine andere Entscheidung erhofft. So müssen die Kleinen auch im Winter bei frostigen Temperaturen draußen trainieren oder das Training ausfallen lassen“, so Henning Muske.

„Wir sind Müritzer“ hat zwar versucht, eine Stellungnahme aus der Stadtverwaltung zu bekommen – leider vergebens. Wir bleiben dran!

Brief

Die Absage der Malchower Verwaltung

NossEin Teil der Kinder und ihre Betreuer, die beim SFV Nossentiner Hütte trainieren

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.