Anzeige
Anzeige

Stadtvertreter entscheiden über Jugendzentrum

9. November 2013

In der kommenden Woche wird es ernst: Warens Stadtvertreter entscheiden über die beiden Projekte für ein Jugendzentrum in Waren.

Nachdem eine Entscheidung zum Jugendzentrum ein paar Mal verschoben wurde, müssen die Stadtvertreter am kommenden Mittwoch nun Farbe bekennen. Beide Projekte – das „JOO!“ von Architekt Christian Klein und das „Camp“ von Architekt Thomas Kisse – stehen einzeln zur Abstimmung. Das Projekt, das die meisten Stimmen bekommt, soll dann auch realisiert werden, und zwar ziemlich zügig.

Mehr Infos zu beiden Projekten gibt’s hier: http://www.wir-sind-mueritzer.de/allgemein/joo-oder-camp-welches-jugendzentrum-fuer-waren/#more-6216

Für den Bau eines Jugendzentrums in Waren stehen seit langem rund 2,5 Millionen Euro bereit. Geld, das Jost Reinhold zur Verfügung stellt. Auch wenn er seine Finanzierungszusage zwischenzeitlich zurückzog, weil er bei der Planung keine Fortschritte sah, steht er nach wie vor dazu, das Geld ausgeben zu wollen, sobald ein konkretes Projekt realisiert werden soll. Darüber hinaus hat der Mäzen auch seine Hilfe für den Ausbau des Jugendtreffs auf dem Papenberg zugesichert.

Das sich Jugendliche mehr Freizeit-Mögichkeiten wünschen und mit den Angeboten an der Müritz unzufrieden sind, ist übrigens nicht neu. Wir haben einmal im Archiv gekramt und einen fast 20 Jahre alten Nordkurier-Artikel gefunden, in dem die Jugendlichen beklagen, dass sie kilometerweit zur Disko fahren müssen.

Hier ist er:

Jugendliche


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.