Anzeige

Steuerverschwendung: Teure „Villa“ für Fledermäuse

5. Oktober 2017

Aus unserer Region hat es auch in diesem Jahr wieder ein Projekt in das Schwarzbuch der Steuerzahler „geschafft“. Darin prangert der Bund der Steuerzahler jährlich Geldverschwendungen deutschlandweit an. Im vergangenen Jahr erschien der Um- und Ausbau des Warener Hafens in diesem „Büchlein“, in diesem Jahr ein Fledermausquartier an der Petersdorfer Brücke.

Weil in den alten Pfeilern der Brücke bei Malchow einige Zwergfledermäuse „wohnten“ – die Rede ist von neun – , ist für eine halbe Million Euro ein neues Zuhause für sie gebaut worden.
Und das, obwohl sogar Gutachter zuvor erklärten, dass die dort lebenden Fledermäuse in einem anderen Quartier – mehr als 80 gibt’s in der Umgebung – untergekommen wären.
Stattdessen wurde nicht gespart und eine Unterkunft gebaut, in der es ein besonderes Mikroklima gibt. Das hatten die neun Flattertiere zuvor aber auch nicht.


2 Antworten zu “Steuerverschwendung: Teure „Villa“ für Fledermäuse”

  1. Priebe sagt:

    Hallo,
    wenn schon nicht für bedürftige Menschen, dann wird das Steuergeld für ünbedürftige Tiere veschwendet.
    Irgendwie müssen die Steuermillionen ja aus dem Fenster geworfen werden.
    Damit beschäftigen sich ja tagtäglich Tausende unfähige Beamte in unserem Land.
    Da muß man sich nicht wundern, wenn die AfD soviel Zuspruch findet !
    Wolfgang

  2. R.--M. K. sagt:

    Warum werden die Verantwortlichen nicht pers. Haftbar gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*