Anzeige

SV Waren 09 will wieder nach oben – Langsam und gemeinsam

20. März 2017

Der SV Waren 09 hat ein großes Ziel: Wieder in der Verbandsliga spielen. Das allerdings nicht auf Teufel komm‘ ‚raus, sondern als langfristiges Ziel. Dabei gilt weiterhin das Motto: „Gemeinsam wachsen“. Das verkündete der amtierende Präsident Stephan Zickuhr beim Sponsoren- und Unterstützertreffen am Wochenende. Erst vor einer Woche war der Verein, der vor zwei Jahren in einer tiefen Krise steckte, vom Landesportbund Mecklenburg-Vorpommern als Verein mit der besten Entwicklung ausgezeichnet worden (WsM berichtete). Doch nicht nur die erste Männermannschaft steht bei der Entwicklung im Focus.

„Um unser Ziel Verbandsliga zu erreichen, ist eine hochwertige Ausbilder der Kinder und Jugendlichen wichtig. Kurzfristig wollen wir daher die Qualifikation der Trainer erhöhen, eine zweite Männermannschaft sowie eine A-Jugendmannschaft bilden“, verkündete Stephan Zickuhr und stellte zugleich Vereinssportlehrer Danny Krokotsch vor, der seit Anfang des Jahres bei SV Waren 09 arbeitet.

Dass der Verein sein Motto „Gemeinsam wachsen“ sehr ernst nimmt, zeigt die Tatsache, dass in der Männermannschaft derzeit mit Hans Knut, Max-Peter Schröder, Philip Bülow, Rico Löwenau und Leon Sandhop mehrere ehemalige A-Jugendspieler aktiv sind. Und genau so soll es in den kommenden Jahren weiter gehen.

Ohne den unermüdlichen Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer wäre das natürlich nicht möglich gewesen. Das fängt beim Trainer an und hört beim Vorstand längst noch nicht auf.
Großen Anteil am schnellen Weg aus der Krise haben nach Aussage von Stephan Zickuhr auch viele Sponsoren, die sich trotz der Turbulenzen nicht aus dem Staub gemacht haben, sondern den Verein weiter unterstützten – finanziell, aber auch mit Rat und Tat. Dazu zählen neben vielen anderen die Müritz-Sparkasse als Hauptsponsor, die Stadt, die Stadtwerke, die WOGEWA, der Landkreis und der Sportbund.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.