Überfüllter Strand bei acht Grad Lufttemperatur

23. November 2013
Ba1Acht Grad Lufttemperatur, sechs Grad Wassertemperatur – genau richtig für die Freunde des Eisbadens. Etwa 80 Frauen und Männer aus der ganzen Republik ließen es sich nicht nehmen, dem Ruf der Warener Eisvögel zu folgen. Die feiern nämlich an diesem Wochenende den 33. Geburtstags der Abteilung Eisbaden beim Eisenbahnersportverein.
Immerhin 15 hartgesottene Eisbader zählt diese Abteilung. Doch bevor es ins Wasser geht gehört erst einmal eine ordentliche Erwärmung dazu, die darf zur Not auch aus dem Glühweinspender kommen, den die Eisvögel heute Nachmittag an der Kuhtränke aufgestellt hatten. Normalerweise gehen die Eisvögel im Volksbad regelmäßig ins Wasser, in diesem Jahr wird der Geburtstag aber zünftig in der Jugendherberge gefeiert. Und um nicht so lange Wege auf sich nehmen zu müssen, ist es diesmal die Kuhtränke geworden.
Was braucht es eigentlich, um Eisbader zu werden? „Nichts besonderes. Man macht einfach nach dem Sommer weiter und geht baden. Der Körper gewöhnt sich schnell dran,“ so die Antwort von Martina Riedel. Sie lenkt und leitet die Geschicke der Warener Eisvögel. Das Eisbaden soll nicht nur gegen Erkältungen abhärten, es soll auch für ein neues Lebensgefühl sorgen, wird gesagt.
Und in der Tat, gesund sahen sie alle aus, die Eisbader aus Chemnitz, Brandenburg, Gera, Schwerin, Berlin, Leipzig, Stralsund und Frechland. Während die Zuschauer von einem Schauer nach dem anderen durchzogen wurden und die Schultern vor lauter Kälte immer höher zogen, tobten sich die Walrosse, Pinguine usw. so richtig im Wasser aus.
So ein Geburtstag Ba5ist auch immer eine gute Gelegenheit sich bei aktiven Vereinsmitgliedern zu bedanken. Vereinschef Wolfgang Nicolovius zeichnete Erich Zimmermann aus, der diesmal leider nicht mit ins Wasser steigen konnte, Barbara Möller und Rüdiger Prehn wurden ebenfalls für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Hasso Lux erhielt ein Dankeschön dafür, dass er jedes Jahr beim Müritz-Lauf an der Strecke dafür sorgt, dass die Läufer den richtigen Weg finden und ausreichend Getränke bereit stehen.
Nach dem Bad wurde dann noch ausgiebig Geburtstag gefeiert. Interessenten am Eisbaden sind übrigens jeden Sonnabend und Sonntag um 10 Uhr am Volksbad willkommen. Und das den ganzen Winter durch.
Der älteste Teilnehmer übrigens war mit 85 Jahren der Warener Rudi Schlattner.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*