Anzeige

Verletzungen durch Spielzeugpistole

12. September 2013

Waren. Das sind Pressemeldungen der Polizei, die sprachlos machen. Wir geben sie unverändert weiter: Heute gegen 13.00 Uhr, befanden sich mehrere Kinder auf dem Weg von der Grundschule zum Hortzentrum im Wohngebiet Waren/West.
Zunächst kam es auf dem Weg zu verbalen Streitigkeiten zwischen einigen Kindern. Dann fingen zwei 11-jährige Jungen an, die anderen Kinder herumzustoßen. In weiterer Folge zog einer der beiden eine Spielzeugpistole (zum Verschießen von Plastikkugeln geeignet) aus dem Rucksack des anderen.

Der 11-Jährige schoss dann auf einen 10-jährigen Jungen und traf diesen oberhalb des rechten Auges, so dass er dort eine Schwellung erlitt. Ein 9-jähriger Junge wurde durch eine Plastikkugel im Genick getroffen, die Stelle war danach leicht gerötet.  Einem 10-jährigen Mädchen wurde der linke Arm nach hinten auf den Rücken gedreht. Auf Grund starker Schmerzen wurde sie in das Müritz-Klinikum gebracht und nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause entlassen.

Das Polizeihauptrevier Waren erhielt gegen 14.15 Uhr durch eine Mitarbeiterin des Hortzentrums Kenntnis von dem Sachverhalt. Die Wohnanschriften der beiden 11-jährigen Jungen wurden aufgesucht. Der eine Junge wurde mit seiner
Mutter zu Hause angetroffen. Dieser war im Besitz der Spielzeugpistole, welche sichergestellt wurde. Bei der Wohnanschrift des anderen Jungen konnte bisher niemand angetroffen werden. Die Eltern werden noch am heutigen Abend über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.
Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.