Anzeige
Anzeige

Verunfallter außer Lebensgefahr

22. November 2014

Es gibt Gespräche, die schieben auch Journalisten gerne vor sich her. Ich hatte gestern so ein Telefonat, um das ich mich am liebsten gedrückt hätte: Ein Anruf bei der Ehefrau des Mannes, der bei einem Unfall am Montag dieser Woche auf der B 192 bei Klein Plasten lebensbedrohlich verletzt wurde. Der Kontakt kam über die sozialen Netzwerke zustande. Aber vor allem, weil die Ehefrau sehr, sehr gerne den Ersthelfern danken möchte.

Zur Erinnerung: Am Montag hat auf der B 192 bei Klein Plasten ein Autofahrer einen Laster trotz Nebel überholt und krachte frontal mit dem Gegenverkehr-Wagen zusammen. Der Fahrer des entgegenkommenden Wagens erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.

„Mein Mann schwebt zum Glück nicht mehr in Lebensgefahr“, so seine Ehefrau gegenüber „Wir sind Müritzer“. Der Vater von drei Kindern ist 35 Jahre alt und hatte offenbar ganz, ganz viele Schutzengel. Er musste von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden. Fast 40 Feuerwehr-Helfer waren im Einsatz. Inzwischen ist der Neubrandenburger nach Auskunft seiner Ehefrau außer Lebensgefahr.  Auch Dank der vielen Helfer.

„Ich habe momentan noch nicht die Kraft, mich persönlich bei den Ersthelfern zu bedanken, aber es ist mir ein Bedürfnis, allen aus vollem Herzen Danke zu sagen, die an diesem Tag im Einsatz waren und dafür gesorgt haben, dass mein Mann überlebt hat“, sagte sie gegenüber „Wir sind Müritzer“.
Das Leben ihres Mannes hing am sprichwörtlichen seidenen Faden. Und: Der Weg, den der 35-Jährige in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren vor sich hat, wird ein sehr langer, sehr harter.

„Wir sind Müritzer“, wünscht dem Verunglückten und seiner Familie ganz viel Kraft!

Und noch eine ganz persönliche Bemerkung: Wir haben den Eindruck, dass der Verunglückte eine unwahrscheinlich starke Frau an seiner Seite hat. Eine Frau, die uneingeschränkt für ihn und zugleich für die drei Kinder da ist. Hut ab!

Foto: Nonstopnews Müritz

Un


Eine Antwort zu “Verunfallter außer Lebensgefahr”

  1. DirkNB sagt:

    Zur persönlichen Bemerkung: Stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*