Anzeige
Anzeige

Viele Schniefnasen, aber noch wenige echte Grippekranke an der Müritz

17. Februar 2017

Links wird gehustet, rechts geniest, gegenüber geschnieft: Keine Frage: Auch an der Müritz hat die Erkältungswelle zugeschlagen. In diesem Jahr sind nach Auskunft von Medizinern der Region mehr Menschen als üblich zu dieser Jahreszeit vom grippalen Infekt betroffen. Aber: Handelt es sich auch um die echte Grippe? Offensichtlich nicht, wenn man nach den Grippefällen geht, die im MediClin Müritz-Klinikums behandelt werden.

Die Wartezimmer in den Hausarztpraxen sind in diesen Tagen prall gefüllt. Doch von einer Grippewelle möchte eigentlich niemand  reden. Auch nicht die Sprecherin des MediClin Müritz-Klinikums, Jenny Thoma. „Wir haben aktuell nur zwei bestätigte Grippe-Fälle, aber es gibt vermehrt schwere Infekte mit Atemproblemen“ so die Sprecherin auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“.

Derzeit sind also keine überdurchschnittlichen Auswirkungen der Grippewelle im Krankenhaus zu spüren. „Der Betrieb läuft zwar mit einem erhöhten Patientenaufkommen, das ist jedoch jahreszeittypisch.“ Sollten mehr Patienten mit echter Grippe eingeliefert werden, ist das Krankenhaus ihren Angaben zufolge aber auf jeden Fall gewappnet.

Erster Ansprechpartner bei entsprechenden Symptomen seien allerdings die Hausärzte. Nur in ganz schweren Fällen müssten die Betroffenen die Hilfe der Klink in Anspruch nehmen. Sollte jemand nicht sicher sein, ob es sich jetzt „nur“ um eine schlimme Erkältung oder doch eine echte Grippe handelt, rät die Klinik-Sprecherin auf jeden all zu einem Arztbesuch. „Die Hausärzte haben alle Möglichkeiten, festzustellen, worum es sich handelt“, so Jenny Thoma.

Im Krankenhaus auf dem Weinberg sind ihren Angaben zufolge übrigens 40 Prozent aller Mitarbeiter gegen die Grippe geimpft. „Es gibt da bei uns von der Betriebsärztin verschiedene Angebote, die auch gut genutzt werden“, erklärte die Sprecherin.

In Süddeutschland hat die Grippewelle – die Rede ist von der echten Grippe – bereits viele Betriebe, Schulen und Kita lahmgelegt. Leider sind in Deutschland in diesem Jahr auch schon Menschen, die an der Grippe litten, gestorben.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*