Anzeige

Waren: Fröhliches Bänder-Durchschneiden

11. Dezember 2014

Wer Wert legt auf Fotos von zerschnippelten rot-weiß flatternden Plastikstreifen: Heute wieder fröhliches Band-Durchschneiden in Waren.
Die Straßen sind zwar längst für den Verkehr freigegeben, aber Bürgermeister Norbert Möller möchte den Ausbau der Weinbergstraße und der Malchiner Straße noch mal offiziell mit den Warenern, insbesondere den Anwohnern zelebrieren.
Die Scheren schlage ab 14 Uhr an der Kreuzung Malchiner/Weinbergstraße zu.


Eine Antwort zu “Waren: Fröhliches Bänder-Durchschneiden”

  1. Wolle sagt:

    Ja selber nichts getan ,aber sich profilieren und sich feiern lassen wo es was umsonst gibt sind unsere Politiker überall zur Stelle.
    Die eigentlichen Probleme die es in unserer Stadt gibt ,dort sind sie überfordert und bringen nichts aber auch gar nichts zu Wege.
    Wie lange lassen sich die Bürger der Stadt Waren noch an der Nase von unseren sogenannten Stadtvertretern samt Bürgermeister führen.
    Ja so kommt man billig durch das Leben ,sich feiern lassen wo es selber nichts kostet.
    Der Dank gilt doch wohl eher den Arbeitern die dort bei Wind u Wetter geschuftet haben , ich wette für diese Jungen ist nicht mal ein Brötchen übrig geblieben , nur noch traurig aber in Waren ist es ja schon zur Tradition geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*