Warener Kanuten „sammeln“ in Schleswig-Holstein Medaillen

19. Juni 2017

Bereits am Freitag machte sich ein großer Tross von Waren aus auf den Weg nach Preetz. Insgesamt 13 Kinder des Müritzsportclub Waren (MSC) fuhren mit ihren Übungsleitern nach Preetz zur Frühjahrsregatta. Aufgrund der Entfernung wurde die längere Fahrt bereits am Freitag in Angriff genommen. Einige Eltern begleiteten ihre Kinder und halfen an beiden Tagen bei der Verpflegung und Betreuung der Kinder. Und dieser Ausflug hat sich wirklich gelohnt, die Müritzer Kinder kamen mit vielen Medaillen zurück.

Diesmal lagen sogar zwei Vierer-Kajaks auf dem Bootshänger, die Kinder waren in allen Rennen ihrer Altersklassen gemeldet. Deshalb hatten sie ein volles Programm: 200 Meter, 500 Meter und 2000 Meter (bzw. 6000 Meter für alle, die älter als 15 Jahre waren).

Außerdem wurden die Strecken im Einer, im Zweier oder auch im Vierer in Angriff genommen. Aufgrund kurzfristiger Absagen konnten nicht alle Rennen wie geplant gefahren werden. So blieben beispielsweise für Aric Rettig nur die Einer-Rennen, weil sein Partner für den Kajak-Zweier verhindert war. Aric gewann einmal Gold und einmal Silber. Damit überraschte er zwar viele, bestätigte aber eindrucksvoll seine Trainingsleistungen.

Als wahre Medaillensammler erwiesen sich Carlo Götz, Fridtjof Schmidt, Ben Kühne und die gleichaltrigen Mädchen der Trainingsgruppe: Minette, Klara, Hollie und Annelie. Diese konnten im Einer, im Zweier und auch im Vierer zeigen, wie gut sie trainiert haben und wie gut sie in den Mannschaftsbooten harmonieren.

Während die Kleinen gleich im Endlauf starten konnten, mussten sich Annika Spiwock und Lisa Letuschi im Einer über die Vorläufe für den Endlauf qualifizieren. Die beiden zeigten an beiden Tagen starke Leistungen und kehrten zu Recht mit einigen Medaillen nach Hause zurück.
Auch die beiden Juniorinnen Annika und Janina kämpften hart. Nachdem Annika über 200 Meter gegen Janina nur ganz knapp an Bronze vorbeifuhr, zeigte sie über den langen Kanten von 6000 Metern eine Meisterleistung und erkämpfte sich Bronze.

Höhepunkt des ersten Wettkampftages war der K4 im Rahmenprogramm. In diesem Mixed-Rennen musste mindestens ein Mädchen sitzen. Unser wirklich junges Team erreichte gegen starke Konkurrenz einen Achtungserfolg und fuhr sich in die Herzen der mitgereisten Eltern. Das klingt doch viel schöner als Platz 7.

Beim abschließenden Zusammenpacken der Zelte und dem Aufladen der Boote fassten alle mit an. Die beiden Übungsleiter, die diesmal in Preetz mit dabei waren, bedanken sich nicht nur bei Aric für seine zahlreichen Küchendienste, sondern auch bei den Eltern, die so viel geholfen haben.

Ende des Monats steht die nächste Herausforderung an: dann geht es zu den Norddeutschen Meisterschaften nach Hamburg.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*