Anzeige
Autohaus Kühne Markteinführung T-Roc und Tiguan
Anzeige
Autohaus Behrend

Warener Unternehmer Ingo Warnke spendet erneut für chronisch kranke Kinder

29. Juni 2017

Bereits das fünfte Jahr in Folge hat der Warener Bauunternehmer Ingo Warnke in dieser Woche wieder eine beträchtliche Summe für das MediClin Diabetescamp, das in der ersten Sommerferienwoche vom 23. bis zum 28. Juli stattfinden wird, gespendet. Er möchte damit dem Team um Dr. Kathrin Hake, Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des MediClin Müritz-Klinikums, nicht nur Anerkennung für die Leistungen im Bereich Diabetes übermitteln, sondern hebt auch die exzellente Betreuung und Versorgung in allen anderen medizinischen Fragestellungen in der Kinderklinik hervor.

„Besonders im Bereich der Versorgung von Frühgeborenen weiß ich um die Kompetenzen des Teams und wie toll dieses sich nicht nur um die kleinen Patienten, sondern auch die sich sorgenden Angehörigen kümmert“, sagt der Unternehmer. Da ist es für ihn selbstverständlich, die Klinik mit einer Finanzspritze von 2000 Euro für das inzwischen fünfte Diabetescamp, das zum größten Teil aus Spenden finanziert wird, zu unterstützen. Ingo Warnke hilft dem Diabetescamp bereits seit der ersten Stunde.

Zudem bleibt er seinem selbst auserkorenen Motto treu: „Jeden Tag eine gute Tat“. Ingo Warnke unterstützt die Mädchen und Jungen nicht nur finanziell, sondern begleitet die Schützlinge des Diabetescamps wieder beim Drachenbootfahren, einem Abenteuersport mit hohem Spaßfaktor.

Die Kinder und Jugendlichen lernen im Rahmen der Camp-Woche einen routinierten Umgang mit ihrer Stoffwechselerkrankung in Alltagssituationen. Dabei werden sie von einem spezialisierten Diabetesteam betreut und geschult. Zu diesen Situationen gehört unter anderem auch das Sporttreiben.

Text und Foto: Jenny Thoma, Marketing & PR, MediClin Region Mecklenburg Vorpommern

Bild: Assistenzärztin Dragana Sadzakovic, Chefärztin Dr. Kathrin Hake, Psychologe Carsten Herrmann-Garitz, Ingo Warnke und Assistenzarzt Sebastian Elzemann bei der Scheckübergabe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*