Anzeige
Anzeige

Warens Bahnhof in der Hand von Spekulanten?

5. August 2014

Vor gut einem Monat versteigert, bleibt der neue Eigentümer des Warener Bahnhofes ein Rätsel. Nach Informationen von „Wir sind Müritzer“ hat die RK Bahnentwicklungs GmbH aus Plauen das denkmalgeschützte Gebäude samt 2000 Quadratmeter großem Grundstück ersteigert. Informationen über die erst rund ein Jahr alte Firma allerdings sind mehr als dürftig.

Die Grundstücksauktionen AG hat den Bahnhof Ende Juni im Auftrag der Bahn versteigert, der Hammer fiel schließlich bei 77 000 Euro (WsM berichtete). Neuer Eigentümer ist die RK Bahnentwicklungs GmbH aus dem sächsischen Plauen. Als Geschäftsführer fungieren Kirill Kubushka aus Moskau sowie Elena Romashkina aus Moskau. Eine Rufnummer lässt sich genauso wenig finden wie Referenzen. Als Geschäftszweck ist die Verwaltung von Wohngrundstücken, Wohngebäuden und Wohnungen für Dritte angegeben.

Auch in Plauen selbst scheint man die Gesellschaft nach Recherchen von „Wir sind Müritzer“ nicht zu kennen.

Die Stadt Waren versucht gegenwärtig, Kontakt mit dem Unternehmen aufzunehmen. Darüber hinaus wird in der Stadtvertretung in den kommenden Wochen sicherlich auch darüber beraten, ob die Stadt von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch macht. Die Verwaltung hatte jahrelang versucht, das Gebäude von der Bahn zu kaufen, die Verhandlungen scheiterten allerdings stets an zu hohen Preisvorstellungen der Bahn.

Bahnhofalt


Eine Antwort zu “Warens Bahnhof in der Hand von Spekulanten?”

  1. Heinz-Peter Schifflers sagt:

    Es wäre nur zu wünschen, daß die Stadt Waren dieses unter Denkmalschutz stehende Bahnhofsgebäude erwerben könnte. Für eine dann sinnvolle Nutzung könnte die Sanierung und Verwertung des Bahnhofs in Teterow als nachahmenswertes Beispiel dienen. Es kann jedem nur empfohlen werden, sich das anzusehen. !!!
    Ihr Heinz-Peter Schifflers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*