Anzeige

Warens Wossidlo-Gymnasium bekommt neuen Sportplatz mit großzügigem Badesteg

21. Juli 2017

Er wird zwar nicht bis zum Schuljahresbeginn fertig, doch ab Ende September verfügt Waren über einen weiteren, hochmodernen Schulsportplatz: Gestern vollzogen Landrat Heiko Kärger, Kai Behrns als Chef des Richard-Wossidlo-Gymnasiums und Warens Bürgermeister Norbert Möller den symbolischen Spatenstich für den Baustart am Gymnasium. In den nächsten drei Monaten entsteht unmittelbar am Ufer des Tiefwarensees ein neuer Sportplatz für rund 1,2 Millionen Euro.

Der bisherige Sportplatz, so Kai Behrns, ist zwar erst vor 20 Jahren entstanden, entsprach aber schon lange nicht mehr den heutigen Anforderungen. Und so begann man vor gut zwei Jahren mit den Planungen für den neuen. Die Wünsche waren groß, aber die Kassen des Kreises, der Träger des Gymnasiums ist, sind bekanntlich nicht so prall gefüllt.

Doch zahlreiche Verantwortliche wie Kreis, Stadt und auch Kreistagspräsident zogen an einem Strang und konnten schließlich rund 600 000 Euro an Fördergeldern bei der EU und beim Land locker machen. 600 000 Euro gibt der Landkreis dazu.

Der neue Sportplatz steht künftig nicht nur den mehr als 600 Mädchen und Jungen, die am Wossidlo-Gymnasium lernen, zur Verfügung, sondern auch den Arche-Schülern sowie Vereinen und Verbänden.
Und der Platz bekommt eine Besonderheit: Einen Steg am Tiefwarensee. Dafür haben Warens Stadtvertreter erst in dieser Woche ihr Okay gegeben. Bei nicht mehr ganz so jungen Warenern dürften da Erinnerungen an die DDR-Zeit aufkommen, als genau an dieser Stelle ein langer Steg nicht nur zum Baden einlud, sondern auch beste Bedingungen für große Kanu-Wettkämpfe bot.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*